Schlägerei in U1: Mann am Boden ins Gesicht getreten

Innerhalb einer halben Stunde kam es auf der U-Bahn-Linie U1 zu zwei körperlichen Auseinandersetzungen. Wieder schlugen Männer auf einander ein.
In der U-Bahn-Station Kagran kam es am Donnerstagabend zu einer wüsten Schlägerei zwischen mehreren Männern. Eine halbe Stunde später flogen am Reumannplatz ebenfalls die Fäuste.

Etwa ein halbes Dutzend Männer gerieten gegen 17.15 Uhr in Kagran in einen Streit. Die zunächst verbale Auseinandersetzung eskalierte kurze Zeit später.

Augenzeugen berichten, dass eine Gruppe Jugendlicher mit zwei Männern heftige Beschimpfungen ausgetauscht haben soll. Dann geriet die Situation völlig aus den Fugen. Einer der Unbekannten soll ein Messer gezogen und die Jugendlichen bedroht haben.

Streit in Kagran eskalierte



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Mit Faustschlägen und Tritten wollte man die Meinungsverschiedenheiten aus der Welt schaffen. Besonders brutal: Ein junger Mann versetzte seinem, am Boden liegenden, Kontrahenten einen Tritt ins Gesicht.

Besorgte Passanten alarmierten sofort die Polizei. Als die Beamten am Einsatzort eingetroffen sind, konnten weder Opfer noch Täter ausfindig gemacht werden. Warum es zu dem Streit gekommen ist, ist nicht klar.

(mz)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
DonaustadtLeser-ReporterCommunitySchlägerei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen