Schlagoberskapsel explodiert, verletzt Lehrling schwer

Eine solche Schlagoberskapsel geriet in eine Fritteuse und explodierte. Symbolbild.
Eine solche Schlagoberskapsel geriet in eine Fritteuse und explodierte. Symbolbild.CORDELIA MOLLOY / Science Photo Library / picturedesk.com
In einer Betriebsküche in Lochau kam es am Freitag zu einem Unfall. Ein Lehrling (17) erlitt durch eine Schlagoberskapsel schwerste Verletzungen.

Ein Kochlehrling (17) war am Freitagvormittag in einer Betriebsküche beschäftigt, als es zu einem folgenschweren Unfall kam. Wie die Polizei in einer Aussendung mitteilt, wurde der Bursche durch spritzendes Öl schwer verletzt. Er musste sogar mit dem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen werden. 

Verbrennungen dritten Grades

Der Jugendliche war in der Küche beschäftigt, als eine Schlagoberskapsel, wie man sie für Schlagobersmaschinen verwendet, versehentlich in das heiße Öl der Fritteuse geriet. Diese war, wie in Betriebsküchen üblich, in der Arbeitsfläche  verbaut. Die Kapsel war auf der Arbeitsfläche neben der Fritteuse gelegen und hineingerollt.

Daraufhin explodierte die Kapsel, worauf siedend heißes Öl auf den Lehrling gespritzt wurde. Der Jugendliche erlitt dadurch auf einem Großteil des Rückens, sowie an den Armen und im Nackenbereich starke Verbrennungen dritten Grades. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
LochauVorarlbergArbeitArbeitsunfallRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen