Burgenland

Schlepper festgenommen – 21 Flüchtlinge in Laderaum

Die Polizei hat im Burgenland zwei Männer festgenommen, die mehrere Flüchtlinge in Fahrzeugen nach Österreich schleppen wollten.

Andre Wilding
Teilen
Ein Schlepperfahrzeug wurde gestoppt.
Ein Schlepperfahrzeug wurde gestoppt.
Polizei (Symbolbild)

Ein Zeuge bemerkte am Montag den frühen Morgenstunden gegen 6.50 Uhr in Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) wie ein Fahrzeug insgesamt acht Flüchtlinge aufnahm. Der Lenker dürfte dabei bemerkt haben, dass er beobachtet wird und ließ sie sofort wieder aussteigen, wobei diese in alle Richtungen wegrannten.

Der verdächtige Lenker fuhr dann Richtung B50 weiter. Wenig später wurde der 35-jährige Mann aus Syrien durch die Polizei angehalten und wegen Verdacht der Schlepperei festgenommen.

Schlepper in Haft

Gegen 9.20 Uhr konnten dann zwei der Flüchtlinge gesichtet und angehalten werden. Diese stellten sofort einen Asylantrag. Dem Zeugen wurden sie dann gegenübergestellt, welcher die unrechtmäßig aufhältigen Männer an den Jacken wiedererkannte.

Einen Tag zuvor wurde ebenfalls ein Schlepper in Siegendorf festgenommen. Er hatte 21 Flüchtlinge im Laderaum seines Fahrzeuges. Die erforderlichen Anzeigen werden erstattet.

    <strong>02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu.</strong> Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." <a data-li-document-ref="120023056" href="https://www.heute.at/s/dschihad-betreiben-bordell-killer-stach-96-mal-zu-120023056">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu. Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." Weiterlesen >>
    Picturedesk, privat (Montage: "Heute")