Schlepper mit 18 Personen in Kleinbus gefasst

Der Schlepper fuhr mit seinem Kleinbus bei Halbturn im Burgenland über die Grenze, er hatte insgeamt 18 Personen an Bord. Die Polizei konnte ihn anhalten und in eine Justizanstalt einliefern.

Die Scheiben des Kleinbusses waren verdunkelt, im Laderaum befanden sich doppelt so viele Menschen, wie in der Zulassung stand. Unter den 18 Menschen waren sieben Syrer, ein Ägypter, ein Kurde und neun Afghanen. Auch ein zehn Monate altes Baby war darunter.

Sie erzählten den Beamten, dass sie bereits sieben Stunden lang im Auto waren und weder Speisen noch Getränke bei sich hatten. Ihr Ziel war Deutschland, jetzt werden sie vorerst im "Competence Center Eisenstadt" versorgt. Sieben von ihnen haben laut Polizeiinformationen bis jetzt einen Asylantrag gestellt.

Der Schlepper wurde von den Beamten in eine Justizanstalt eingeliefert. Er ist 36 Jahre alt und rumänischer Staatsangehöriger.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen