Schlepper schickte 24 Migranten zu Fuß über die Grenze

Ein Polizist und ein Statist in der Rolle eines illegalen Migranten bei einer Grenzübung in Nickelsdorf am 2. Juli 2020
Ein Polizist und ein Statist in der Rolle eines illegalen Migranten bei einer Grenzübung in Nickelsdorf am 2. Juli 2020Reuters/Lisi Niesner
Im Zuge der Grenzkontrolle konnten aufmerksame Polizisten in Nickelsdorf im Bezirk Neusiedl am See einen Schlepper festnehmen.

Freitagfrüh, gegen 06.30 Uhr, wurde bei einer Grenzkontrolle am Grenzübergang in Nickelsdorf ein 23-jähriger Lenker eines Kastenwagens angehalten. Bei der Kontrolle des Laderaums wurden die Polizisten stutzig: darin befanden sich angebrochene Wasserflaschen, gebrauchte Schlafsäcke, leere Rucksäcke, Zigarettenstummel und vieles mehr.

Da der Verdacht einer Schlepperei bestand, wurde der Lenker einer genaueren Kontrolle unterzogen. Kurz danach erhielten die Beamten auch schon die Meldung, dass Soldaten des Bundesheeres insgesamt 24 Migranten in der Nähe von Nickelsdorf aufgegriffen hatte.

Schlepper in Haft

Der Verdächtige wurde daraufhin über den vorliegenden Sachverhalt befragt und war geständig, dass er zuvor die 24 Personen in Ungarn, kurz vor der österreichischen Grenze, aussteigen ließ; diese wollte er nach der Grenzkontrolle wieder aufgenommen.

Der 23-Jährige wurde nach den Erhebungen in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert. Weitere Ermittlungen der Polizei laufen derzeit noch.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
SchlepperBurgenlandNickelsdorf

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen