Schmid nach 1:1: "Eine tolle Reaktion der Mannschaft"

Austria-Trainer Manfred Schmid
Austria-Trainer Manfred Schmidpicturedesk.com
Die Wiener Austria holte nach dem Rückstand gegen Wattens noch den ersten Saisonpunkt. Trainer Manfred Schmid gibt sich weiter optimistisch. 

Zwei Spiele, ein Punkt! Nach Platz sieben in der verkorksten letzten Saison begann auch das neue Fußball-Jahr für die Veilchen alles andere als nach Wunsch. Der Auftakt gegen Ried ging vergangene Woche mit 1:2 verloren. Es folgte das blamable Aus im Europacup gegen den isländischen Klub Breidablik (1:1, 1:2). Nun kamen die Wiener im eigenen Stadion nicht über ein 1:1 gegen die WSG Tirol hinaus.

Wattens erzielte die Führung unmittelbar vor der Pause durch einen Hands-Elfmeter. Juve-Leihgabe Giacomo Vrioni traf.

In einem Spiel auf Augenhöhe strahlte die Austria erst in der Schlussphase Dominanz aus, wurde in der 80. Minute durch den Ausgleich von Marco Djuricin belohnt. Zwei Aluminiumtreffer verhinderten einen späten Sieg der Hausherren.

Schmid zufrieden

Trainer Manfred Schmid, der weiter auf seinen ersten Sieg wartet, sagte bei "Sky Sport Austria": "Es war eine tolle Reaktion unserer Mannschaft, nach dem Spiel am Donnerstag. Wir sind geschlossen aufgetreten, Einsatzwille, Laufbereitschaft – alles war da. Der Punkt war mehr als verdient."

Neuzugang Manfred Fischer, der aus Altach geholt wurde, schilderte: "Die Situation ist Moment alles andere als einfach. Wir müssen uns alles sehr, sehr hart erarbeiten und deshalb bin ich froh, dass wir heute trotzdem einen Punkt geholt haben."

Markus Suttner schlug in dieselbe Kerbe: "Wir sind wieder einem Tor hinterhergelaufen. Aber wir haben uns zurückgekämpft, das Tor gemacht. Natürlich hätte ich gerne mehr gehabt, aber am Ende des Tages können wir mit dem Punkt gut leben. Wir haben uns den Punkt erkämpft, gut für die Moral."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Fussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen