Schmuck soll zu Opfern von Einschleichdieb führen

Polizisten nahmen am 26. Juli einen 27-jährigen Serben fest, nachdem dieser über ein Fenster im ersten Stock in ein Krankenhaus in Salzburg einstieg und Wertgegenstände stahl. Bei ihm wurden zahlreiche Schmuckstücke gefunden, die keinem Tatort zugeordnet werden konnten. Die Polizei erhofft sich nun über die Fotos der Schmuckstücke Hinweise auf weitere Straftaten und Geschädigte.

Am 26. Juli 2015 kurz nach fünf Uhr stieg der Mann über ein Fenster im ersten Stock in ein Patientenzimmer eines Krankenhauses in der Stadt Salzburg ein. Er agierte gemeinsam mit einem Komplizen. Die beiden durchsuchten die Patientenzimmer und stahlen einen Laptop, ein Handy und eine Geldbörse mit Bargeld. Eine 54-jährige deutsche Staatsbürgerin wachte auf, sah die Einbrecher und fing an, laut zu schreien.

Ein 39-jähriger Angestellter und die 54-Jährige hielten den Unbekannten bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Komplize flüchtete. Polizisten nahmen den 27-jährigen serbischen Staatsbürger fest. In unmittelbarer Nähe des Tatortes fanden die Polizisten ein Moped. Dieses hatte der 27-Jährige zehn Tage zuvor gestohlen.

Suche nach Besitzern des Schmucks

In dem Ablagefach des Mopeds befand sich Schmuck in einer Holzschatulle. Die Schmuckstücke konnten bis dato keinem Tatort zugeordnet werden. Eventuelle Opfer können sich beim Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Salzburg unter 059133/553333 melden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen