Schnee bis nach Wien? Das ist die Experten-Prognose

Touristen in der verschneiten Innenstadt. Archivbild
Touristen in der verschneiten Innenstadt. Archivbildpicturedesk.com/Robert Kalb
Der Sonntag zeigt sich von seiner sonnigen Seite, doch schon am Montag werden erste Schneeflocken im östlichen Flachland erwartet.

An der Nordflanke von Tief Tanja über Osteuropa gelangen am Sonntag kalte und vergleichsweise trockene Luftmassen kontinentalen Ursprungs in die Osthälfte Österreichs. Damit wird die hier langanhaltende Inversionswetterlage beendet und die Temperaturen gehen im östlichen Bergland deutlich zurück. Zu Wochenbeginn sorgt ein Zwischenhoch für ruhiges Wetter, bevor am Dienstag ein Tiefdruckgebiet über Deutschland im Westen und Norden etwas Schnee bis in tiefe Lagen bringt. Die Prognose im Detail:

Temperaturen sinken stetig

Am Sonntag geht das trübe Wetter im Norden und Osten zu Ende, hier stellt sich ein Sonne-Wolken-Mix ein. Am Abend ziehen aber im äußersten Osten einzelne leichte Schneeschauer auf. Dagegen werden die Hochnebelfelder in den westlichen Tälern und in den südlichen Becken häufiger und breiten sich bis auf 1300 bis 1500 m hinauf aus. Verbreitet bleibt es trocken, auf den Bergen vom Arlberg bis zum Dachstein sowie entlang des Alpenhauptkamms überwiegt weiterhin der Sonnenschein. Mäßiger Nordostwind, maximal -1 bis +6 Grad.

Schnee bis ins östliche Flachland

Der Montag beginnt im Norden und Osten überwiegend bewölkt, besonders am Alpenostrand sowie stellenweise auch im östlichen Flachland fallen in der ersten Tageshälfte zeitweise ein paar Schneeflocken. Im Tagesverlauf lockern die Wolken aber etwas auf. In den westlichen Nordalpen hält sich weiterhin Hochnebel, auf den Bergen von Vorarlberg bis zur westlichen Obersteiermark dominiert hingegen der Sonnenschein. Im Osten weht mäßiger Nordwind. Die Höchstwerte: -2 bis +5 Grad.

Schneefälle erfassen weite Teile des Landes

Am Dienstag scheint im Süden und im östlichen Bergland abseits lokaler Nebelfelder anfangs noch ab und zu die Sonne, im Westen und Norden dominieren die Wolken. Ausgehend von Vorarlberg setzt in den Morgenstunden Schneefall ein. Von Nordwesten her zieht es aber zu und an der Alpennordseite setzt Schneefall bis nach Oberösterreich ein, unterhalb von 600 m mischt sich vorübergehend Regen dazu. Im Osten und Süden fallen höchstens ein paar Schneeflocken. Der Wind dreht vorübergehend auf südliche Richtungen und frischt mäßig auf. Mit -2 bis +4 Grad bleibt es recht kalt.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSchneeSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen