Schnee-Eule von Baustelle in Simmering gerettet

Ein besonderen "Fang" machte die MA49 nun in Simmering: Auf einer Baustelle hatte sich eine äußerst seltene Schnee-Eule verfangen.

Viele Wiener kennen Schnee-Eulen wohl eher aus der Harry Potter-Reihe als aus ihrem echten Leben. Eine Bekanntschaft mit "Hedwig" machen nun auf die Mitarbeiter des Wildtier-Teams des Wiener Forstamts.

Geschwächt und flugunfähig, aber sonst unverletzt

Ein aufmerksamer Spaziergänger hatte den äußerst seltenen und streng artengeschützten Vogel auf einer Baustelle in Simmering entdeckt. Wie das geschwächte und flugunfähige Tier dorthin gelang, ist noch unbekannt. Das umgehend verständigte Wildtier-Team der Stadt Wien konnte die sonst unverletzte Eule rasch einfangen und so vor dem sicheren Tod bewahren. Nun wird die Eulen-Dame in der Wildtierstation des Wiener Forst- & Landwirtschaftsbetriebs umsorgt und verhätschelt und erholt sich dort von den Strapazen.

Die Schnee-Eule hat ihre Heimat in der aktischen Tundra, also in Nordeuropa, Alaska oder Kanada. In unseren Breitengraden ist sie jedoch sehr selten. Die Eulen können ganz schön groß werden, bei ausgewachsenen Vögel erreicht die Körperlänge bis zu 66 cm. Die Männchen sind dabei, wie bei vielen anderen Eulenarten auch, etwas kleiner als die Weibchen. Dafür haben sie ein beeindruckend schneeweißes Gefieder. Die Damen haben hingegen mehr dunkle Flecken und Bänder in ihrem Federkleid.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Simmeringer SCGood NewsWiener WohnenStadt- und WildtiereMike VogelStadt Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen