Schnee, Frost, Lawinen: Winter schlägt zurück

Die Schneefallgrenze sinkt auf bis zu 300 Meter, die Lawinengefahr steigt - und es wird richtig frostig: Der Wetterausblick für kommende Woche zeigt, dass der Winter weite Teile Österreichs weiter fest im eisigen Griff hat.



In der Nacht auf Dienstag ist im Westen Österreichs erneut mit kräftigem Schneefall zu rechnen. Die Schneefallgrenze sinkt auf 600 bis 300 Meter. Im Süden und Südosten sollten Autofahrer aufpassen - es herrscht Glatteisgefahr.

Diese Tonart bestimmt auch den Rest der Woche. Für Skifahrer heißt es einerseits gut aufzupassen, da durch die starken Schneefälle die Lawinengefahr steigt. Am Montag wurde die Lawinenwarnstufe in Teilen von Tirol und Vorarlberg zwar zurückgesetzt, dies könnte sich aber schnell ändern. Zwischen Dachstein und Arlberg werden bis zu 40 Zentimeter Neuschnee erwartet.

+++ Wien-Wetter +++

Andrerseits sollten sich Wintersportler warm anziehen: Auf 2000 Meter sinken die Temperaturen auf bis zu minus zehn Grad, auf 3000 Metern ist gar mit bis zu minus 18 Grad zu rechnen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen