Schnee im Anmarsch – wo es jetzt überall weiß wird

Der Schnee kehrt nach Österreich zurück.
Der Schnee kehrt nach Österreich zurück.Ernst Weingartner / Weingartner-Foto / picturedesk.com (Symbolbild)
Eine Kaltfront zieht in den nächsten Tagen über Österreich und lässt die Temperaturen sinken. Außerdem hat sie jede Menge Schnee im Gepäck.

Eine Kaltfront erreicht am Donnerstag den Alpenraum und zudem zieht ein Randtief über die Nordsee bis Skandinavien. Damit verstärkt sich der Druckgradient zu den Alpen. Im Alpenvorland frischt daher der Westwind teils stürmisch auf. Am Freitag erreichen mit einer weiteren Kaltfront kältere Luftmassen das Land und die Temperaturen sinken auf ein herbstliches Niveau. Am Wochenende kommt es unter Hochdruckeinfluss zu einer Wetterberuhigung.

 Alle Infos zum aktuellen Wetter findest du hier >>>

Der Donnerstag beginnt im Westen sowie stellenweise auch in Osttirol und Oberkärnten mit schauerartigem Regen. Ab Mittag breiten sich die Schauer vor allem entlang der Berge ostwärts aus, trocken mit ein paar Auflockerungen bleibt es am ehesten im Weinviertel. Am Nachmittag kommt ganz im Westen wieder die Sonne zum Vorschein. Der Wind frischt lebhaft, vom Bodensee bis ins Waldviertel und am Alpenostrand auch kräftig mit stürmischen Böen aus West bis Südwest auf. Die Temperaturen erreichen 13 bis 21 Grad.

Am Freitag regnet es vor allem im Bergland und im Süden ein wenig, oberhalb von 1.500 Meter schneit es unergiebig. Im Donauraum und im östlichen Flachland bleibt es meist trocken bei einem Sonne-Wolken-Mix, auch im Westen kommt am Nachmittag die Sonne zum Vorschein. Der Wind weht lebhaft, anfangs auch noch kräftig aus West bis Nordwest und mit 8 bis 15 Grad kühlt es deutlich ab.

Herbstwetter am Wochenende

Am Samstag scheint im Westen und Süden häufig die Sonne. Auch im östlichen Flachland lässt sie sich im Laufe des Tages zeitweise blicken, während vom Kaiserwinkl bis ins Waldviertel und Mariazeller Land die Wolken überwiegen. Hier fällt auch noch zeitweise etwas Regen bzw. oberhalb von 1.200 bis 1.500 Meter Schnee. Bei nachlassendem Westwind liegen die Höchstwerte zwischen 6 Grad im Mühlviertel und 15 Grad im Südburgenland.

Der Sonntag hat ruhiges und vor allem im Bergland sonniges Herbstwetter zu bieten. In den Tälern und Niederungen halten sich zunächst einige Nebel- und Hochnebelfelder, die meisten lösen sich aber bis Mittag auf. Einige Wolken ziehen ganz im Süden durch, es bleibt jedoch auch hier trocken und freundlich. Meist weht nur noch schwacher, vermehrt auf östliche Richtungen drehender Wind. Die Temperaturen beginnen vor allem auf den Bergen wieder anzusteigen, in den Niederungen erreichen sie maximal 8 bis 15 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
WetterÖsterreichSchneeSonne

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen