Schnee im Anmarsch, hier ist's schon weiß

Kälteeinbruch in Österreich: Ein Tief schaufelt nasskaltes Wetter zu uns. Im Westen regnet es stark, die Schneefallgrenze sinkt. In den Alpen hat es schon geschneit, in der Nacht fällt Schnee bis in die Täler.
Heute regnet es von Vorarlberg bis zum Wienerwald von Beginn an häufig. Der Regen breitet sich bis Mittag auf den Großteil Österreichs aus und erfasst spätestens gegen Mittag auch den äußersten Südosten. Schnee ist seit heute ein Thema! Wir haben UBIMET-Meteorologe Nikolaus Zimmermann dazu befragt:

Kälteeinbruch in Österreich: Woran liegt das?



Zwei Kaltfronten erreichen am Mittwoch den Alpenraum. Die erste Kaltfront liegt bereits quer über Österreich und sorgt derzeit in Zusammenspiel mit einem Italientief für kräftigen Regen von Vorarlberg bis Oberösterreich und zur Obersteiermark, die Schneefallgrenze ist bereits gegen 2.300 m abgesunken. Die zweite Kaltfront erfasst uns in den Abendstunden aus Norden. Dabei erreichen uns deutlich kältere Luftmassen und die Schneefallgrenze sinkt im Laufe der Nacht auf Donnerstag bei nachlassender Niederschlagsintensität weiter ab.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Wann schneit es, wo schneit es – und wie viel Schnee kommt?



Aktuell schneit es im Hochgebirge in Lagen oberhalb von etwa 2.300 m. Eine dünne Schneedecke gibt es bereits in den Hochlagen des Alpenhauptkamms ab etwa 2.700 m, so meldet die Wetterstation am Pitztaler Gletscher in 2.864 m Höhe um 9 Uhr rund 3 cm Schnee. In den kommenden Stunden schneit es hier weiter, die Schneefallgrenze sinkt vorerst aber nur langsam.

Fotos: Hier liegt schon Schnee



In den Abendstunden erreicht uns dann die zweite Kaltfront und die Schneefallgrenze sinkt in den Nordalpen rasch gegen 1.500 m ab, in der Nacht bei nachlassender Intensität dann langsam auch gegen 1.300 bis 1.100 m ab. In den Hochlagen des Alpenhauptkamms oberhalb von 3.000 m sind 15 bis 30 cm Neuschnee zu erwarten, oberhalb von 2.000 m reicht es von Arlberg bis zu den Tauern für etwa 5 bis 10 cm. In den Hochtälern wird es höchstens kurzzeitig leicht anzuckern, wie etwa in Warth am Arlberg, Obergurgl oder Seefeld in Tirol.

Wie kalt wird es in Wien?



Am heutigen Mittwoch steigen die Temperaturen im Osten noch auf knapp 20 Grad, am späten Abend ab etwa 22 Uhr kommt aber lebhaft bis kräftig auffrischender Nordwestwind auf. Dieser führt deutlich kühlere Luft heran und die Temperaturen sinken bis Donnerstagmorgen auf etwa 9 Grad. Morgen tagsüber kommen die Temperaturen dann nicht mehr über 12 bis 14 Grad hinaus.

Wie lange bleibt der „Mini-Winter" und wie wird das Wochenende?



Am Freitag steigen die Temperaturen wieder leicht an, am Wochenende erreicht jedoch ein weiterer Schwall kühler Luft Österreich. Die Temperaturen bleiben somit gedämpft und besonders der Samstag fällt vielerorts ins Wasser. Am Sonntag bleibt es meist trocken und die Wolken lockern etwas auf, es bleibt allerdings kühl. Eine nennenswerte Milderung ist dann frühestens gegen Mitte der nächsten Woche in Sicht.

Die detailgenaue Prognose für deine Region findest Du hier >>



Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWetterSchneeUBIMETWetterprognose

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren