Schneechaos im Morgenverkehr in Niederösterreich

Bild: Einsatzdoku

Der starke Schneefall sorgte seit den frühen Morgenstunden auf einigen Straßen in Niederösterreich für Probleme. Auf der S6, der Semmering-Schnellstrasse blieben einige LKW hängen. Die S6 war zwischen Knoten Seebenstein und Maria Schutz mehrere Stunden lang gesperrt.

In der Nacht regnete es im Bezirk Neunkirchen noch heftig, dann kam gegen 5.30 Uhr ein Temperatursturz und der Regen verwandelte sich in dichten Schneefall. Sofort lag eine dicke Schneeschicht auf allen Straßen, die Straßenmeistereien und Autofahrer wurden von den neuen Bedingungen völlig überrascht.

Lkw blieben auf der S6 in Fahrtrichtung Semmering hängen, auf der Schnellstraßen-Zufahrt Gloggnitz stellte sich ein Lastwagen quer. Die S6 war für den Verkehr bis etwa 13.30 Uhr gesperrt, Autos wurden umgeleitet. Am Vormittag entspannte sich die Situation etwas. Der Autobahnmeisterei gelang es, bei Gloggnitz die Überholspur Richtung Semmering zu räumen und zu salzen. Wegen des starken Schneefalls blieben laufend Lkw hängen. Außerdem schneite es so stark, dass die Räumfahrzeuge nicht nachkamen.

Unfälle auf Schneefahrbahn

Von der schneeglatten Fahrbahn kam am Montagvormittag ein Lenker mit seinem Klein-Lkw von der A2 ab und stürzte in den Graben. Das Fahrzeug kam auf der Seite zu liegen. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Zu zwei weiteren Unfällen ist es im Bezirk Neunkirchen gekommen. Von den schneeglatten Fahrbahnen kamen Fahrzeuge in Gloggnitz Stuppach und Scheiblingkirchen ab und kamen in den Straßengräben zu liegen. Beim Unfall in Scheiblingkirchen wurde ein Lenker verletzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen