Schneeschmelze brachte in Kärnten Grauen zum Vorschein

Im Bezirk Feldkirchen wurden Müllsäcke mit den Überresten von Wildtieren gefunden.
Im Bezirk Feldkirchen wurden Müllsäcke mit den Überresten von Wildtieren gefunden.(Symbolbild) Getty Images/iStockphoto
Spaziergänger entdeckten am vergangen Wochenende drei Müllsäcke am Waldesrand in Radweg (Feldkirchen, Kärnten) mit verstörendem Inhalt.

Unweit einer Gemeindestraße am Rande des Waldes in Radweg (Bezirk Feldkirchen, Kärnten) fanden Spaziergänger drei Müllsäcke mit verstörendem Inhalt. Die Kadaver eines Rehwildes und eines Wildschweins wurden zerstückelt und in die Tüten verpackt. Die Polizei bestätigte gegenüber dem ORF, dass es sich um eine fachmännische Abdeckung handelte, die laut dem Zustand der Überreste im November bis Dezember 2020 passiert sein musste.

Wildschwein ohne Kopf

Dem Wildschein fehlte der Kopf und beim Reh waren nur noch Haupt und Decke vorhanden. Die Tiere wurden also abgeschwartet und in den Müllsäcken gut versteckt, bis die Schneeschmelze sie zum Vorschein brachte. Die Polizei von Feldkirchen bittet nun um Mithilfe der Bevölkerung und ersucht um Zeugenaussagen oder Hinweise.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
KärntenFeldkirchenÖsterreichStadt- und WildtiereTierleid

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen