Schneider: "Ich habe mein ganzes Herzblut reingesteckt"

"Silvia kocht"
"Silvia kocht"ORF
Heute Nachmittag startet die bereits zweite Staffel von "Silvia kocht" im ORF. Im "Heute"-Talk verrät sie, worum es für sie beim Kochen wirklich geht.

Mit durchschnittlich 152.000 Zuschauern hat sich "Silvia kocht" mit bisher 162 Ausgaben längst zu einer echten Marke entwickelt und das in einer Zeit, in der viele Menschen wegen der Corona-Beschränkungen besonders viel Zeit zum Fernsehen am Nachmittag hatten. "Die Leute haben während der Lockdowns bewusster eingekauft und dann bewusster gekocht", meint Schneider, "ich werde sehr viel angesprochen und es ist schön zu spüren, wie viel Freude man mit so einer Sendung in die österreichischen Wohnzimmer bringt!"

Schneider ist auch als Produzentin aktiv 

Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass die 39-jährige Perfektionistin nicht nur vor der Kamera für die Sendung arbeitet, sondern auch dahinter alle Fäden in der Hand hält. "Ich habe da mein ganzes Herzblut reingesteckt, damit alles funktioniert und damit hier auch viel Liebe im Detail drinnen ist. Und ich glaube auch, dass das Publikum das auch merkt."

Wie auch schon im ersten Jahr von "Silvia kocht" wird auch in der neuen Saison hauptsächlich mit einem wechselnden Gastkoch im Studio gedreht, das erlaubt es schon etliche Sendungen auf Vorrat zu produzieren. Denn im Studio sieht man ja nicht, ob draußen gerade Schnee liegt oder ob die Sonne schein." Wir haben jetzt schon sehr viel im Kasten. Wir sind immer so in etwa ein halbes Jahr im Voraus."

Silvia kocht mit Amateuren, Profis und Promis

Das gilt natürlich nicht für die Außendrehs, die auch weiterhin immer freitags gezeigt werden. Nur in der neuen Staffel mit einer kleinen Änderung:  "In den Freitagssendungen haben wir jetzt immer Promis dabei, die den Kochlöffel schwingen, gleich in der ersten Woche wird das Thomas Stipsits sein. Und demnächst folgen noch Michi Kirchgasser, Marcus Wadsak, Michael Schottenberg. Wir werden in dieser Staffel noch mehr Köche haben, es wird auch vorkommen, dass einige nur tageweise dabei sind und wir werden auch Reisen ins "erweiterte Österreich" unternehmen."

So einfach kann gutes Kochen gehen

Diese Woche wird Silvia mit der Küchenlegende Toni Mörwald am Herd stehen, der schon öfter bei ihr zu Gast war. Insgesamt hat sich auch Silvia Schneider im letzten Jahr selber als Köchin entwickelt: " Ich habe wahnsinnig viel Fachwissen erlangt. Und egal ob bei Profiköchen oder Hobbyköchen: Du kochst gut, wenn du eine gewisse Lockerheit hast. Die besten Gerichte sind immer noch die, die aus dem Handgelenk geschüttelt werden. Wie klein oder groß das Gemüse dann geschnitten wird, spielt dabei überhaupt keine Rolle. Es geht um die Leidenschaft."

Die beiden wichtigsten Dinge, die man mit einer Kochsendung erreichen kann, hat Silvia Schneider mit "Silvia kocht" jedenfalls schon einmal erreicht: "Mit dieser Sendung bringen wir wieder mehr Männer und Frauen zum Kochen, aber wir bringen da auch viele Menschen dazu, wieder gemeinsam fernzuschauen." 

"Silvia kocht" läuft von Montag bis Freitag um 14.00 Uhr in ORF 2  

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account fh Time| Akt:
Silvia SchneiderTVKochenPromisORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen