Österreich

Schnupfen ade: Elektro-Wellen "schocken" Immunsystem

Elektromagnetische Impulse sollen helfen, durch die Erkältungszeit zu kommen und das Immunsystem stärken. "Heute" testete die Bioresonanz-Therapie.

Sandra Kartik
Die Bioresonanz-Therapie soll dabei helfen, das Immunsystem gerade im Winter zu unterstützen. <em>"Heute"</em>-Redakteurin Sandra Kartik testete die Elektro-Therapie bei Hannes Prötsch in Wien.
Die Bioresonanz-Therapie soll dabei helfen, das Immunsystem gerade im Winter zu unterstützen. "Heute"-Redakteurin Sandra Kartik testete die Elektro-Therapie bei Hannes Prötsch in Wien.
Denise Auer

Wer seit Wochen immer wieder auf Nasenspray, Halsweh-Tabletten, Hustentropfen, Aspirin und Co zurückgreifen muss, kann nun eine alternative Methode ausprobieren, um die Erkältungswellen zu durchbrechen. Bioresonanz ist nicht neu, aber in den letzten Jahren immer besser erforscht und weiterentwickelt worden. Die komplementär-medizinische Anwendung soll helfen, den Körper bei verschiedenen Beschwerden wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Sie versteht sich als Ergänzung zur Schulmedizin, nicht als Ersatz.

Ursachenforschung statt Pillen

Hannes Prötsch bietet die Anwendung bei Allergien und Nahrungsunverträglichkeiten, als auch bei Stress und Infektanfälligkeiten in Wien-Favoriten an. "Wir wenden uns nicht nur den Symptomen, sondern auch der Ursache zu", sagt der HP-Bioresonanz-Chef im "Heute"-Gespräch. Der Wiener, der jahrelang in der Finanzbranche tätig war, kennt Stress und Überlastung. Durch seine Eltern ist der Therapeut auf die alternative Methode aufmerksam geworden. "Sie sind beide starke Allergiker. Sie haben alles probiert, um ihre Beschwerden zu lindern. Erst die Bioresonanz hat ihnen geholfen." 

Beim ersten Termin findet eine ausführliche Anamnese statt. Um 150 Euro werden erst die Beschwerden besprochen, danach werden Elektroden wie bei einem EKG auf die Handflächen geklebt. "Über die Hautwiderstands-Messung wird die Reaktion, also die Resonanz des Körpers auf die zugeführte Frequenz gemessen. Bei Allergien ist es etwa die Frequenz der Birkenpolle. So kann die Stärke der Belastung ermittelt werden", erklärt Prötsch weiter. Im Anschluss werden "die für den Ausgleich benötigten Heilmittel in einer speziellen Software ermittelt und getestet".

Therapie-Kissen entspannt

Dann geht es ans Eingemachte: Über ein spezielles Therapie-Nackenkissen soll mittels Magnetfeldtherapie die Selbstregulation, bzw. Selbstheilung des Körpers angeregt werden. Das fühlt sich warm und entspannend an. Nach etwa einer halben Stunde ist man fertig. Je nach Beschwerden, können mehrere Anwendungen erforderlich sein. Ob Bioresonanz das Mittel der Wahl ist, muss jeder selbst entscheiden. 

1/52
Gehe zur Galerie
    <strong>15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser.</strong> Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. <a data-li-document-ref="120047660" href="https://www.heute.at/s/bursch-10-tyrannisiert-stadt-braucht-24-h-aufpasser-120047660">Jetzt gibt es neue Details &gt;&gt;&gt;</a>
    15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser. Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. Jetzt gibt es neue Details >>>
    Matthias Lauber
    Mehr zum Thema