Schock bei Hochzeit! Braut & Bräutigam haben selbe Mutter

Traditionelles Hochzeitskleid und Schmuck in China. (Symbolbild)
Traditionelles Hochzeitskleid und Schmuck in China. (Symbolbild)Getty Images/iStockphoto
Auf den Schock folgte eine unglaubliche Freude: Die Mutter des Bräutigams erkannte in der Braut ihre seit 20 Jahren vermisste Tochter wieder.

Diese verrückte Hochzeit in der chinesischen Stadt Suzhou, nahe Shanghai, sucht wohl ihresgleichen. Ausgerechnet am Tag der Zeremonie entdeckte die Mama des Bräutigams, dass es sich bei dessen Auserwählter um ihre leibliche Tochter handelte. Diese war vor 20 Jahren verschwunden und nicht wieder aufgetaucht! 

Die vermeintliche Schwiegermutter war laut "Daily Star" kurz vor der Hochzeitsfeier am 31. März ein verdächtiges Muttermal auf der Hand der Braut aufgefallen, das sie stark an ihr vermisstes Kind erinnerte. Also konfrontierte sie deren ebenfalls anwesende Eltern damit und fragte, ob diese ihre Tochter vielleicht vor langer Zeit adoptiert hatten. 

Geheimnis gelüftet

Diese waren von der Frage völlig geschockt. Denn tatsächlich waren sie nicht die leiblichen Eltern der jungen Frau – doch das war ein lange gehütetes Geheimnis. Sie erzählten schließlich, wie sie die heutige Braut vor langer Zeit am Straßenrand aufgelesen und sie seither wie ihr eigenes Kind behandelt hätten.

Ob diese Geschichte stimmt, ist unklar. Aber laut der leiblichen Mutter war das Kind vor mehr als zwanzig Jahren plötzlich verschwunden. Sie hatte über Jahre hinweg nach ihrer Tochter gesucht, doch erfolglos. Bis zu diesem unerwarteten Wiedersehen.

Hochzeit fand trotzdem statt

Kein Wunder, dass sie vor Rührung in Tränen ausbrach. Auch die Braut vergoss dicke Freudentränen. Sie hatte, seit sie vor einiger Zeit von ihren Zieheltern die Wahrheit erfahren hatte, ebenfalls nach ihrer leiblichen Mutter gesucht. Der Nachrichtenseite "Oriental Daily" zufolge schilderte sie später, dass dieser Moment sie "glücklicher als der tatsächliche Hochzeitstag" gemacht habe. 

Apropos Hochzeit: Ehen unter Geschwistern sind verboten, doch durch einen glücklichen Zufall konnten die beiden Verliebten dann doch noch den Bund fürs Leben schließen. Denn auch der Bräutigam ist adoptiert und nicht der leibliche Sohn der Frau, die seine Braut zur Welt gebracht hatte.

Die beiden Eheleute sind also in keinster Weise biologisch miteinander verwandt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
ChinaHochzeitEheAdoption

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen