Schock für Ross Anthony: Fast wäre sein Mann gestorben

Ross Anthony, Paul Reeves
Ross Anthony, Paul Reevespicturedesk.com
Der Schlagersänger bangte um das Leben seines Ehemanns Paul Reeves. Der Opernsänger war zu Hause plötzlich zusammengebrochen.

Bereits am Tag zuvor hatte der 46-Jährige über Schmerzen geklagt, doch lediglich eine Tablette eingenommen. Tags darauf, Ross Anthony arbeitete gerade an der Aufzeichnung seiner Show "Schlagerparty" in Leipzig, läutete beim Schlagersänger des Telefon. 

Lebensgefahr, Not-OP!

"Paul rief mich von zu Hause an und sagte: 'Ich kann nicht mehr laufen. Ich liege auf dem Boden und muss den Rettungswagen rufen", erzählte Ross im Interview mit "Das Neue Blatt". Sofort ließ der 46-Jährige alles liegen und stehen, sprang in sein Auto und raste nach Siegburg, um an der Seite seines Mannes zu sein. "Ich hatte solche Angst um Paul wie noch nie."

Im Krankenhaus wurde Paul Reeves sofort notoperiert. Ein Blinddarmdurchbruch hätte ihn fast das Leben gekostet. "Die Ärztin hat gesagt, wäre er noch eine halbe Stunde länger zu Hause geblieben, wäre er jetzt tot", verrät Ross. Mittlerweile hat sich Paul von dem Schock und der Operation erholt, soll sogar fitter sein als zuvor - gerade rechtzeitig zu Ross' liebster Jahreszeit: der Weihnachtszeit.

Ross und Paul haben erst vor kurzem - gemeinsam mit der deutschen Schlagersängerin Ute Freudenberg - das Weihnachtsalbum "Lass es glitzern" veröffentlicht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
Ross AntonyKrankenhausMusikMusikvideoUnglück

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen