Schock in Berlin: Auto rast in U-Bahn-Station

In einer Berliner U-Bahn-Station ereignete sich am Freitag ein schwerer Unfall: Ein Auto war die Treppe hinunter gerast.
In einer Berliner U-Bahn-Station ereignete sich am Freitag ein schwerer Unfall: Ein Auto war die Treppe hinunter gerast.Bild: www.picturedesk.com
Ein Pkw ist die Treppe zu einer U-Bahn-Station hinunter gerast und hat sechs Menschen verletzt. Erst auf dem Bahnsteig kam der Wagen zum Stillstand.

Schocknachricht aus Berlin am Freitagabend: Ein Auto rast die Treppe zu einer U-Bahn-Station hinunter und verletzt sechs Personen, mehrere davon schwer.

Die Umstände erweckten sofort Erinnerungen an die tödlichen Terroranschläge mit Fahrzeugen in den letzten Monaten. Die Berliner Polizei konnte noch am Abend beruhigen – es sei ein Unfall gewesen.

Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, war am Freitagabend, gegen 20.44 Uhr, ein silberner Renault Clio die Treppen zur U-Bahn-Station in der Bernauer Straße hinuntergerast. Erst auf dem Bahnsteig kam das Fahrzeug zum Stillstand.

Bei den Rettungskräften schrillten die Alarmglocken: "Massenanfall von Verletzten" hieß es alsbald in der Einsatzbeschreibung. Neben Feuerwehr und Rettung, rückte auch ein Großaufgebot der Polizei mit schwerer Bewaffnung zur Sicherung des vermeintlichen Tatorts an.

Radfahrer ausgewichen

Sechs Menschen wurden von dem Auto erfasst, als es die Stiegen hinunter gerumpelt war. Drei davon wurden mittelschwer verletzt, heißt es in einem Bericht der "Berliner Morgenpost".

Wie Polizeisprecher nach den ersten Zeugenaufnahmen bestätigte, handelte es sich um einen Unfall. Der Fahrer des Kleinwagens habe einem Radler ausweichen wollen und dabei die Kontrolle über das Fahrzeug verloren.

(rcp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Tilo BerlinGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen