Video zeigt: So gefährlich sind Laufbänder für Kinder

Bilder, die Eltern das Herz in die Hose rutschen lassen: Der Junge wird unter das Laufband gezogen.
Bilder, die Eltern das Herz in die Hose rutschen lassen: Der Junge wird unter das Laufband gezogen.CPSC
Die US-Behörde CPSC spricht eine "dringende Warnung" für Peloton-Besitzer aus. Auslöser ist der Tod eines Kindes und 38 weitere Unfälle.

Zwei Kinder spielen auf dem Laufband ihrer Eltern. Eigentlich nichts Ungewöhnliches. Doch plötzlich wird der kleine Junge mit seinem Ball unter das Fitnessgerät gezogen. Ein verstörendes Video, das jetzt von der US-Sicherheitsbehörde für Verbraucherschutz CPSC als Warnung auf Twitter veröffentlicht wurde. Daneben ist zu lesen: "Hört auf, das Peloton Tread+ zu benutzen." Die 4000-Dollar-Laufbänder würden Kinder "einschließen, festhalten oder unter die Maschine ziehen". Sie warnt: Das Laufband führe zu Schürfwunden, Brüchen und sogar zum Tod!

Der kleine Junge aus dem Video hatte noch Glück im Unglück: Weil der große Ball das Laufband stoppte, konnte er sich selbst befreien. Andere hatten nicht so viel Glück. Mitte März kam es laut Behörde sogar zu einem tödlichen Unfall mit einem anderen Kind. Die genauen Umstände der Tragödie wurden bislang jedoch nicht veröffentlicht.

Außerdem seien der Behörde 38 weitere Unfälle mit dem Luxuslauftrainer bekannt, in denen Kinder oder Haustiere unter den Geräten verletzt wurden.

Sicherheitshinweise und Warnungen

Die Firma Peloton kritisiert die Einschätzung der US-Behörde jedoch. Die einseitige Pressemitteilung der Consumer Product Safety Commission zum Peloton Tread + Laufband sei ungenau und irreführend, heißt es in der Stellungnahme des Unternehmens. Der Tread + werde mit Sicherheitshinweisen und Warnungen geliefert, um seine sichere Verwendung zu gewährleisten. Das Laufband sei nicht für Personen unter 16 Jahren geeignet. Das Unternehmen warne seine Kunden davor, Kinder auf das Gerät zu lassen, und weist darauf hin, Kinder, Haustiere und Gegenstände von ihm fernzuhalten.

US-Präsident trainiert auf Peloton

Peloton ist die weltweit führende interaktive Fitness-Plattform. Zu ihr zählen mehr als vier Millionen Mitglieder. Einer von ihnen ist auch der amtierende US-Präsident Joe Biden.

Das Besondere an den Peloton-Geräten: Über das Internet kann auf den Heimtrainern mit Gleichgesinnten zusammen Sport getrieben werden. Während der Corona-Pandemie zählt Peloton auch deshalb zu den absoluten Krisengewinnern. Alleine im letzten Quartal des vergangenen Jahres sollen sich die Einkünfte des Unternehmens auf eine Mrd. US-Dollar summiert haben – eine Verdopplung der Zahlen aus dem Vorjahreszeitraum.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
KinderJoe BidenGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen