Schönbrunner Koala-Nachwuchs ist ein Mädchen

"Millaa Millaa" heißt das Bärchen, benannt nach dem gleichnahmigen Wasserfall in Queensland, Australien
"Millaa Millaa" heißt das Bärchen, benannt nach dem gleichnahmigen Wasserfall in Queensland, AustralienTiergarten Schönbrunn©Daniel Zupanc
Der langersehnte und erste Koala-Nachwuchs in Schönbrunn offenbarte sein Geschlecht. Ein Beutelchen am Bauch verrät ein kleines Mädchen: Millaa Millaa

Nun ist unser kleines "Wunder" in Schönbrunn schon sieben Monate alt und mittlerweile auch schon zu groß für Koala-Mama "Bunjis" Beutel. Kürzlich konnte man endlich das Geschlecht des kleinen Flauschis feststellen: Ein Mädchen ist es und wurde auf den klingenden Namen "Millaa Millaa" getauft. Der Name leitet sich vom gleichlautenden Wasserfall in Queensland, Australien ab - wo die Koala-Unterart heimisch ist.

„Millaa Millaa knabbert schon Eukalyptusblätter, riecht daran und beobachtet genau, was ihrer Mutter besonders gut schmeckt", sagt Zoologin Eveline Dungl. Doch zum Trinken und Rasten sucht sie nach wie vor den schützenden Bauch ihrer Mutter auf. Auch der Wintereinbruch lässt unsere Schönbrunner-Koalas völlig kalt, denn in ihrem Koala-Haus hat es wohlige 22 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
Tiergarten SchönbrunnAustralienWienStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen