Schöneberger brach beim Homeschooling in Tränen aus

Auch für TV-Star Barbara Schöneberger ist der Lockdown eine Herausforderung.
Auch für TV-Star Barbara Schöneberger ist der Lockdown eine Herausforderung.imago images/HOFER
Moderatorin Barbara Schöneberger verriet in einem Interview, mit welchen Problemen sie während des Lockdowns zu kämpfen hat. 

Das Kind zu Hause zu unterrichten, kann eine ganz schöne Herausforderung sein. Barbara Schöneberger kann ein Lied davon singen. Auch sie geriet beim Homeschooling an ihre Grenzen, wie sie nun im "Bild"-Interview offenbarte: "Ich habe letztens auch beim Homeschooling morgens echt geheult."

"Da musste ich wirklich weinen"

Die 47-Jährige wollte etwas für die Schule ausdrucken, doch es funktionierte nicht. "Dann hat sich das System immer wieder geschlossen, ich musste immer wieder den Code eingeben und dann kam ich nicht mehr auf die Schul-Homepage. Da musste ich wirklich anfangen zu weinen", gesteht die Moderatorin. Ihre Kids hatten mit dieser Reaktion gar nicht gerechnet: "Meine Kinder fragten mich: Warum weinst du denn jetzt? Dann musste ich so lachen, weil ich gemerkt habe, dass ich jetzt durchdrehe …" 

Schöneberger wird von ihrem Mann unterstützt

Doch Schöneberger beißt sich durch: "Es steht ja zum Glück alles auf sehr soliden Füßen bei mir, deswegen mache ich mir jetzt keine Sorgen. Ich merke aber schon bei mir und in meinem Umfeld, dass die Frauen seit der Pandemie eine besondere Rolle übernehmen, nämlich noch mehr die der 'Immereinsatzbereiten'." Unterstützung bekommt sie zudem von ihrem Ehemann Maximilian. Sie haben sich die Aufgaben aufgeteilt. "Ja, klar. Das macht man ja so, wenn beide arbeiten. Mein großer Vorteil ist natürlich, dass ich dann weg bin, wenn ich arbeite". 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Barbara SchönebergerCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen