Schon 100 Mio € Hilfe für 2.500 Firmen genehmigt

Betriebe sollen dieser Tage schnell und unbürokratisch an Kredite kommen. Das funktioniert bereits gut.
Betriebe sollen dieser Tage schnell und unbürokratisch an Kredite kommen. Das funktioniert bereits gut.Bild: picturedesk.com
100 Mio. Euro sind schon weg, aus dem Corona-Topf der Regierung. 2.500 Hotellerie- und Gastronomie- Unternehmen konnten schnelle Kredite beantragen.
Die Staatshilfe für die Wirtschaft wird in Sachen Coronakrise grenzenlos sein. Das verspricht dieser Tage die Regierung. Und das scheint auch notwendig, denn die ersten 100 Millionen Euro für Hotellerie und Gastronomie sind bereits aufgebraucht.

Kredithaftungen

Konkret geht es dabei um Kredithaftungen. Gastro- und Hotellerie-Betriebe können bei der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank Anträge einreichen, um dann von ihrer Hausbank einen Kredit ausbezahlt zu bekommen. Die ÖHT übernimmt die Haftungen dafür.

Das war schon immer möglich, in Zeiten von Corona geht das schneller und mit mehr Geld. Denn durch die Regierung hat die ÖHT die Möglichkeit, Garantien in Höhe von 100 Millionen Euro auszugeben.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.ÖHT-Chef Wolfgang Kleemann schildert im "Ö1 Morgenjournal", dass bereits 2.500 Unternehmen so etwas beantragt haben. Damit ist der Rahmen schon wieder ausgeschöpft. Doch keine Sorge: Mehr ist unterwegs. Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) hat weitere Hunderte Millionen Euro dafür zugesagt.

Firmen aus Wien, Tirol und der Steiermark

Etwa die Hälfte der Betriebe, die sich so um einen schnellen Kredit bemüht, stammt aus Wien. Die zweit- und drittmeisten Anträge kommen aus Tirol und der Steiermark.

Die Genehmigung eines eingereichten Antrages wird dieser Tage blitzschnell erledigt: "Wir haben da ein sehr verkürztes Verfahren in Anwendung. Im schlechtesten Fall dauert es zwei bis drei Werktage", so Kleemann.

"Ist trotzdem ein Kredit"

Doch das ist nicht für alle die optimale Lösung. Gastro-Spartenobmann Mario Pulker von der Wirtschaftskammer lobt zwar die Arbeit der ÖHT, weist aber auch darauf hin, dass Haftungen nicht gleichbedeutend mit Bargeld sind.

"Es ist sehr unbürokratisch, aber es dauert trotzdem. Und: Auch einen Kredit muss ich wieder zurückverdienen", sagt er gegenüber dem ORF-Radio.



Überziehungsrahmen besser

Er wünscht sich deshalb eine weitere Möglichkeit: Banken sollen den Konto-Überziehungsrahmen für Betriebe einfach erhöhen. Hier würde man auch in dieser schweren Zeit bei manchen Bank auf taube Ohren stoßen.

Er appelliert an die Geldinstitute: "Bitte helfen Sie in diesen Zeiten. Sonst haben wir sehr viele Betriebe, die nicht mehr aufsperren werden."

15 Mrd. Euro im Härtefall

Der von der Regierung angekündigte Härtefall-Fonds in der Höhe von 15 Mrd. Euro wäre ebenfalls eine Erleichterung. Hier soll Anfang nächster Woche feststehen, welche Unternehmen Anspruch haben.

Dabei handelt es sich nicht um Kredithaftungen, sondern um bares Geld, das nicht mehr zurückgezahlt werden muss.

++ Alle aktuellen Infos zum Coronavirus und Österreich gibt's hier ++

Die aktuelle Corona-Karte für Österreich:



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWirtschaftCoronavirus