Schon 4.000 Kinder unter 12 sind in OÖ geimpft

Der ärztliche Leiter des Salzkammgut Klinikums Tilman Königswieser impfte persönlich die Kinder.
Der ärztliche Leiter des Salzkammgut Klinikums Tilman Königswieser impfte persönlich die Kinder.OÖ Gesundheitsholding
Seit dem Wochenende werden in Oberösterreich Corona-Impfungen für Kinder unter 5 Jahren angeboten. Der Andrang war groß.

Seit Donnerstag ist klar, dass die europäische Arzneimittelbehörde (EMA) grünes Licht für die Covid-Impfung mit Biontech/Pfizer für Kinder zwischen fünf und elf Jahren freigegeben hat. Das Land Oberösterreich hat zuvor schon angekündigt an diesem Wochenende Impfungen anzubieten.

In jedem Bezirk und in vier Impfstraßen des Rotem Kreuzes wurde geimpft und der Andrang war groß. Am Freitag waren es 971. Am Samstag waren es 859. Die endgültige Zahl für Sonntag wird erst am Montag bekannt gegeben, heißt es aus dem Krisenstab auf Nachfrage von "Heute".

Bisher wurden in Oberösterreich in Summe damit schon 3.961 Kinder zwischen fünf und elf Jahren geimpft, denn viele Eltern hatten ihre Kinder schon zuvor von Ärzten impfen lassen, hatten die EMA-Freigabe nicht abgewartet (sogenannte Off-Label-Impfungen).

Es gibt noch Termine

Und es wird weiter geimpft. Bis 11. Dezember wurden schon 1.314 Termine für Kinder gebucht, weitere 1.611 sind noch frei. Bereits nächste Woche kommen weitere Termine dazu. www.ooe-impft.at

 "Ein kleiner Picks mit großer Wirkung. Daher möchten wir all den Kindern danken, die sich und ihre Familie sowie Freunde mit der Corona-Impfung schützen. Sie ist der wirksamste Schutz gegen einen schweren Verlauf der Krankheit, auch bei Kindern“, betonen Landeshauptmann Thomas Stelzer und Gesundheitsreferentin LH-Stellvertreterin Christine Haberlander.

Über 2.000 Neuinfektionen

Unterdessen hält der Trend in Sachen Neuinfektionen an. Seit Tagen bewegt sich Oberösterreich auf einem hohen Niveau von rund 2.000 neuen Fällen pro Tag. Am Sonntag waren es 2.263 Neuinfektionen. In den Krankenhäusern allerdings entspannt sich die Situation nicht.

Am Sonntag mussten 550 Patientinnen und Patienten auf den Covid-Stationen betreut werden. Das sind um vier mehr als noch am Samstag. Auf den Intensivstationen lagen 128 Menschen, das sind um zwei mehr als am Samstag. Innerhalb der letzten 24 Stunden verstarben zudem wieder neun Menschen durch oder mit Corona.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
LinzOberösterreichCoronatestCoronavirusCorona-MutationCorona-ImpfungKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen