Schon fünf Tiere mit Vogelgrippe-Virus infiziert!

Die Untersuchung aller 60 am vergangenen Donnerstag am Flughafen-Wien entdeckten und beschlagnahmten geschmuggelten Vögel, welche von Bali nach Tschechien gebracht werden sollten, haben bisher eine Infektion mit dem Vogelgrippevirus A(H5N1) bei insgesamt fünf Exemplaren ergeben.

Die Untersuchung aller , welche von Bali nach Tschechien gebracht werden sollten, haben bisher eine Infektion mit dem Vogelgrippevirus A(H5N1) bei insgesamt fünf Exemplaren ergeben.

Am Montag war erst von einem infizierten Tier die Rede. 39 Vögel - es handelte sich vor allem um Papageien und Paradiesvögel, welche von einem tschechischen Ehepaar im Gepäck transportiert wurden - waren bereits verendet. Der Rest wurde nach dem positiven Befund auf A(H5N1) bei einem Exemplar am Montag gekeult, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag mit.

Gefahr für die Öffentlichkeit bestand laut den Behörden nicht. Die Kontaktpersonen, speziell der Grenztierarzt und Zollbeamte, bekommen einige Tage das antivirale Medikament Oseltamivir.

Bei plötzlichem Anfiebern oder anderen Verdachtsmomenten sollen sie eine spezialisierte Krankenhausabteilung aufsuchen. Allerdings war bei Bekanntwerden des A(H5N1)-Befundes die Influenza-Inkubationszeit bereits fast abgelaufen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen