Schon wieder Messer-Attacke im Mühlviertel

Nur wenige Tage nach dem Messer-Mord in Wullowitz schockt erneut eine Messer-Attacke im Mühlviertel. Ein Frau (45) soll auf ihren Freund eingestochen haben.

Montagnachmittag erschütterte der Messermord von Wullowitz (Bez. Freistadt) Österreich. Am Mittwochabend kam es nur etwa 50 Kilometer weiter in Haslach (Bez. Rohrbach) zu einer weiteren Bluttat, bei der ein Messer im Spiel war.

Nach erste Erkenntnissen dürfte es sich um eine Beziehungstat gehandelt haben.

Eine 45-jährige Ukrainerin aus dem Bezirk Rohrbach steht nämlich laut Polizei im dringenden Verdacht, zwischen 18.30 und 19 Uhr ihren 50-jährigen Freund durch einen Messerstich in den Bauch schwer verletzt zu haben.

Nachbarn hörten einen Streit

Der Tat dürfte ein Streit in der gemeinsamen Wohnung vorausgegangen sein. Denn: Nachbarn waren durch Lärm aufgeschreckt worden, verständigten die Polizei.

Danach gingen die Nachbarn ins Stiegenhaus, entdeckten dort den verletzten Mann – er dürfte einen Bauchstich erlitten haben.

Die tatverdächtige Frau konnte von den Beamten in der Wohnung widerstandslos festgenommen werden. Bei der anschließenden Einvernahme bestritt sie die Tat allerdings.

Das Opfer wurde an Ort und Stelle von einem Notarzt und der Rettung erstversorgt und anschließend in das Klinikum Rohrbach eingeliefert. Dort wurde er sofort operiert, liegt jetzt auf der Intensivstation. Sein Zustand ist kritisch.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Kelly RohrbachGood NewsOberösterreichBeziehung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen