Schon wieder! Trump erfindet Terroranschlag

Bild: Reuters

Der Wahlkampf ist längst vorbei. Trotzdem geht US-Präsident Donald Trump noch immer auf Tour, lässt sich bei Kundgebungen feiern. Warum, das weiß niemand mit Sicherheit. Fix ist nur: Vor seinen Anhängern nimmt es Trump auch als Präsident mit der Wahrheit nicht genau.

Der Wahlkampf ist  längst vorbei. Trotzdem geht US-Präsident Donald Trump noch immer auf Tour, lässt sich bei Kundgebungen feiern. Warum, das weiß niemand mit Sicherheit. Fix ist nur: Vor seinen Anhängern nimmt es Trump auch als Präsident mit der Wahrheit nicht genau.
In Florida warb Trump am Samstag für seine Anti-Ausländer-Politik. Flüchtlinge und Terrorismus, das gehört für den US-Präsidenten zusammen wie Pommes und Ketchup. Man brauche sich nur ansehen, was in Berlin, Brüssel und "gestern Abend in Schweden passiert ist".

Nur: Am Freitag Abend ist in Schweden gar nichts passiert. Zumindest kein Terror-Anschlag, auf den Trump anspielen hätte können. Schwedische Medien und Politiker reagierten verwirrt. "Terroranschlag? Was hat der denn geraucht?", schrieb Außenminister Carl Bildt auf Twitter.

Trump dichtete TV-Bericht um

Hat Trump den Anschlag völlig an den Haaren herbei gezogen? Des Rätsels Lösung dürfte eine Sendung am rechten TV-Sender Fox sein. Dort sprach ein Moderator über die Sicherheitslage in Schweden. Trump dürfte die Informationen wenig später in für ihn passender Form unreflektiert weitergegeben haben.

Trump gilt als begeisterter TV-Fan. Auf Twitter hat er bereits mehrmals politische Forderungen - etwa eine Strafe für das Verbrennen der amerikanischen Flagge - verbreitet. Und zwar just wenige Minuten, nachdem über ähnliche Ereignisse berichtet worden war. Seine Beraterin Kellyanne Conway hat vor zwei Wochen ein Massaker durch irakische Flüchtlinge erfunden, das es nie gegeben hat.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen