Schon wieder Wirbel um Rückkehr ins FPÖ-Team

Im FPÖ-Parlamentsklub hat laut eines Berichts der Tageszeitung "Der Standard" erneut ein wegen rechtsextremer Kontakte entlassener Mitarbeiter wieder Aufnahme gefunden.

Im FPÖ-Parlamentsklub hat laut eines Berichts der Tageszeitung "Der Standard" erneut ein wegen rechtsextremer Kontakte entlassener Mitarbeiter wieder Aufnahme gefunden.

Jan A. sei 2010 gefeuert worden, damals war er im Büro von Mandatar Harald Stefan tätig. Nun arbeite der Deutsche nicht nur für die Wochenzeitung "Zur Zeit", sondern auch für FPÖ-Parlamentarier Christian Höbart.

Erst in der Vorwoche hatte , dem Kontakte zu Neonazis vorgeworfen werden, für Aufregung gesorgt. Die FPÖ distanzierte sich von ihm, das Dienstverhältnis wurde aufgelöst.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen