Schon zwei Corona-Fälle vor ESC-Finale

Island darf nicht auftreten.
Island darf nicht auftreten.imago images/ANP
Der Niederländer Duncan Laurence hat letztes Jahr den Eurovision Song Contest gewonnen. Am Finale von Samstag wird er nicht performen können.

Duncan Laurence wird nicht am Finale des Eurovision Song Contest am Samstag in Rotterdam teilnehmen. Der Sieger der letzten Austragung von 2019 hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das vermeldeten die Veranstalter in einem Tweet.

Der 27-jährige Laurence wurde am Mittwoch im Eurovision Test Pavillon positiv getestet. Er hatte zuvor milde Symptome gezeigt, schreiben die Veranstalter in einer Mitteilung. "Wir sind natürlich enttäuscht, dass Duncan nun nicht live auftreten kann. Nach seinem Sieg 2019 hätte er den Auftritt auf seiner eigenen Bühne verdient gehabt", sagt Sietse Baker, ausführende Produzentin des ESC.

Das Management von Laurence stellte in Aussicht, dass der Niederländer "in einer anderen Form" am Finale teilnehmen wird. "Natürlich ist Duncan sehr enttäuscht, er hat sich seit zwei Jahren auf diesen Auftritt gefreut", so sein Management.

Zweiter positiver Fall

Laurence ist der zweite bestätigte Coronavirus-Erkrankte am ESC. Bereits am Mittwoch wurde ein Mitglied der Gesangsgruppe Daði og Gagnamagnið positiv getestet. Es handelt sich dabei um Jóhann Sigurður Jóhannsson, wie die Veranstalter bekannt gaben. Die Isländer werden sich vom Wettbewerb zurückziehen, ihr Musikvideo wird aber gezeigt. 

VIP-Bild des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten, red Time| Akt:
Island

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen