Schonwaschgang bitte! Kätzchen wurde weichgespült

"Optimus Jack" fuhr unfreiwillig 30 Minuten in der Waschtrommel mit.
"Optimus Jack" fuhr unfreiwillig 30 Minuten in der Waschtrommel mit.Screenshot©Facebook, Janae Blackman
Einmal nur kurz umgedreht: Katerchen "Jack" hielt die Waschtrommel wohl für eine kuschelige Höhe und fuhr gleich mal unfreiwillig ein paar Runden mit.

Mehr Glück als Verstand hatte Katerchen "Optimus Jack" aus New York City, als es sich unbemerkt in der Waschtrommel gemütlich machte. Besitzerin Janae Blackman (22) dachte sich natürlich nichts böses dabei, als sie den Schleudergang aktivierte inkl. dem neugierigen Kitten.

Nachdem aus der Waschmaschine ein lauter Knall dröhnte, reagierte die Katzenhalterin sofort und stoppte den 30-minüten Waschgang. Gegenüber der Zeitung Metro gab sie zu, richtig in Panik geraten zu sein, als sie ihren kleinen Jack die Kreise drehen sah, denn nicht bei jeder Waschmaschine lässt sich der Vorgang abbrechen.

Sie postete die Fotos des klatschnassen Katers auf Facebook um darauf hinzuweisen, dass man immer einen kurzen Blick in die Waschtrommel riskieren sollte, wenn man Katzen zuhause hat. Jack überstand das Wasserkarussell unbeschadet, hat aber offenbar aus seinem Fehler gelernt und macht seither einen großen Bogen um die Waschmaschine.

So sieht "Optimus Jack" im getrockneten Zustand aus:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
KatzeWohnenUSANew York

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen