Schrei-Tirade und Messer-Drohung in U1/U4-Station

Einer der Gefährder wurde in der U-Bahn-Station Schwedenplatz festgenommen.
Einer der Gefährder wurde in der U-Bahn-Station Schwedenplatz festgenommen.CHRISTIAN M. KREUZIGER / picturedesk.com
Gleich drei Festnahmen von Gefährdern verbucht die Polizei von Mittwoch auf Donnerstag. Ein Zugriff erfolgte in der U-Bahnstation Schwedenplatz.

Von Mittwoch auf Donnerstag wurde die Wiener Polizei mehrmals wegen mutmaßlichen gefährlichen Drohungen alarmiert. In der City Stadt soll ein 33-jähriger österreichischer Staatsbürger im U-Bahnbereich Schwedenplatz lauthals geschrien haben.

Ein 61-jähriger Fahrgast soll den Mann aufgefordert haben, leise zu sein, woraufhin der Tatverdächtige ein Messer in die Hand genommen haben soll. Der 33-Jährige soll anschließend den 61-Jährigen mit dem Cutter bedroht haben. Er wurde noch in der U-Bahn-Station von Polizisten festgenommen. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde sichergestellt.

28-Jährige drohte Bruder Mord an

In Wien-Favoriten soll eine 28-jährige österreichische Staatsbürgerin ihren Bruder mehrmals mit dem Umbringen bedroht haben.

In Anwesenheit der Polizisten soll die Frau gesagt haben, dass sie ihren 29-jährigen Bruder umbringen würde, sollte er nicht von der Polizei abgeführt werden. Die Tatverdächtige wurde schließlich festgenommen und ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Lokalgast zog bei Streit Klappmesser

In Wien-Simmering sollen ein 53-jähriger österreichischer Staatsbürger und ein 18-Jähriger in einem Lokal in Streit geraten sein. Sie sollen anschließend das Lokal verlassen und auf offener Straße weiter gestritten haben.

Laut derzeitigem Ermittlungsstand soll schließlich der 53-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Klappmesser mit dem Umbringen bedroht haben. Alarmierte Polizisten nahmen den Mann fest und stellten die mutmaßliche Tatwaffe sicher. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
DrohungFestnahmeWienPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen