Schubhaftzentrum löst Polizistenmangel aus

Durch das Schubhaftzentrum in Vordernberg könnte nun ein Mangel an Polizeibeamten drohen, warnt die Polizeigewerkschaft. Denn ab dem kommenden Jahr sollen dort 55 Polizisten und 100 private Sicherheitsleute bis zu 200 Schubhäftlinge betreuen - Polizisten, die anderswo fehlen würden.

Durch das Schubhaftzentrum in Vordernberg könnte nun ein Mangel an Polizeibeamten drohen, warnt die Polizeigewerkschaft. Denn ab dem kommenden Jahr sollen dort 55 Polizisten und 100 private Sicherheitsleute bis zu 200 Schubhäftlinge betreuen – Polizisten, die anderswo fehlen würden.

Mit Jänner 2014 geht das neue Schubhaftzentrum in Vordernberg in der Steiermark in Betrieb. Rund 90 Prozent der Polizisten, die in Vordernberg ihren Dienst absolvieren werden, kommen aus dem obersteirischen Bereich, sagt der Vorsitzende der steirischen Polizeigewerkschaft, Markus Köppel. Diese Polizisten würden anderswo fehlen.

Ob Polizisten aus Wien und Niederösterreich als Ausgleich in die Steiermark kommen, sei fraglich, so der Polizeigewerkschafter. Köppel fordert 200 steirische Ausbildungsplanstellen: Derzeit würden 400 Bewerber um 25 Kursplätze rittern. Über 300 Polizisten würden fehlen. Derzeit werde ein Personalloch gestopft und dafür ein anderes aufgemacht, kritisiert der Polizeigewerkschafter: Würde in Vordernberg nicht eine private Sicherheitsfirma mit 100 Mitarbeitern herangezogen, würden noch mehr Polizisten fehlen, so Köppel.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen