Schüler fragen: "Meinen Sie türkisch, Frau Lehra"

Jeden Montag gibt Niki Glattauer in "Heute" Noten.
Jeden Montag gibt Niki Glattauer in "Heute"Noten.Sabine Hertel
Glattauer gibt Noten. Heute: 1er für Heinz Faßmanns Corona-Schulpolitik. 1er für SPÖ-Vorschlag zur Staatsbürgerschaft. Und: 1er für einen Film.

1er für Heinz Faßmanns Corona-Schulpolitik

Zeit für Jahresnoten, und weil's der Seele guttut, heute ausnahmsweise nur "Sehr gut". Wiens pink-rote Stadtregierung hat einen 1er mit ihrer Lehrerstunden-Neuverteilung auf den letzten Metern vergeigt (auch wenn vieles, wie ich höre, inzwischen ausgebessert wurde). Kriegt das einzige schulpolitische "Sehr gut" also das Bildungsministerium. Und zwar für seine Corona-Politik. Jetzt gilt es freilich, das Angestrebte zu erreichen, sprich die maskenfreie, durchgeimpfte Schule im Herbst, sowie das Erreichte zu erhalten, sprich den Weltmeistertitel im Schüler-Testen.

Ein Extraplus gebe ich Minister Faßmann für seine Bereitschaft zum Konsens und dafür, statt Gegner lieber Mitstreiter zu finden, wie z. B. in Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker. Auch der kriegt von mir "fächerübergreifend" ein "Sehr gut": für seine anhaltende Vorsicht und Umsicht in Bezug auf das Virus und speziell für "Wien gurgelt". Möge es bis Schulstart im Herbst ganz Österreich tun!

Note: Sehr gut! 

Glattauer gibt Noten
Niki Glattauer war 25 Jahre Lehrer und Schuldirektor in Wien. Er hat bisher 13 Bücher veröffentlicht, alle zum Thema Schule wurden Bestseller. Jeden Montag vergibt er in einer Kolumne für "Heute" Schulnoten.

Alle seine Artikel findest Du hier.

1er für SPÖ-Vorschlag zur Staatsbürgerschaft

Du redest in "Politische Bildung" von Türkisen, die einmal schwarz waren, und zwei Drittel deiner Schüler schauen blöd. "Türkis? Meinen Sie türkisch?, Frau Lehra?" Kein Wunder, dass deine Alis & Danijelas bei türkis weder an eine politische Partei denken noch an die EURO-Dress unserer National-Fußballer. Ali und Danijela sind nämlich die Kinder jener Mitbürger, die man zwar brav Steuern zahlen lässt, aber durch Vorenthalten der Staatsbürgerschaft zu Bürgern nicht nur zweiter, sondern gar keiner Wahl macht. Selbst wenn sie hier geboren sind und sich an die Gesetze halten, lassen wir sie nicht Österreicher werden.

Resultat: Nicht wenige von ihnen haben "uns" nicht einmal dann die Daumen gedrückt, als ein echter Österreicher namens Arnautovic in Wembley fast Fußballgeschichte geschrieben hätte. Noch trauriger: völliges Desinteresse an heimischer Gesellschaftspolitik. Als einzige Partei sieht die SPÖ hier Diskussionsbedarf. Wenigstens die! Danke!

Note: Sehr gut

1er für einen Film über Gefängnis-Schule

Den letzten 1er gibt's für Kultur aus Österreich. "Fuchs in Bau" ist der beste Kinofilm zum Thema Schule, Schüler, Migration und Selbstfindung, den ich seit Langem gesehen habe: authentisch, spannend, bis in die Nebenrollen famos gespielt (eh klar, Maria Hofstätter!). In den Details zu Mobbing, häuslicher und schulischer Gewalt basiert er auf den Erlebnissen eines Sonderpädagogen, dem ich schon in meiner eigenen Ausbildungszeit gern zugehört habe: Wolfgang Riebniger, damals Lehrer der Gefängnisschule in der Justizanstalt Josefstadt…

Bei "Fuchs im Bau" geht es um den Häfn und seine schulpflichtigen Brüder und Schwestern darin. "Das Gegenteil einer normalen Schule", meinte Arman T. Riahi, der Wiener Regisseur, einmal. Irrtum! Näher an der normalen Schule, als man "da draußen" glaubt… In diesem Sinne: Genießen wir die Ferien!

Note: Sehr gut 
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account NG Time| Akt:
Glattauer gibt NotenKolumneBildungHeinz FaßmannSPÖSchule

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen