Amok-Alarm in Mariahilf

"Schüler mit Waffe" – Panzerwagen, Cobra rücken aus

An einer Wiener Schule läuft ein Polizeieinsatz auf Hochtouren. Videos zeigen massive Kolonnen von Einsatzfahrzeugen – darunter einen Panzerwagen.

Newsdesk Heute
"Schüler mit Waffe" – Panzerwagen, Cobra rücken aus
Amok-Alarm in Schule: Großeinsatz der Polizei in Wien
Leserreporter

Wie "Heute" berichtete, trafen am Montag kurz nach 8.45 Uhr Beamten an einer Berufsschule in der Linken Wienzeile ein. Der Grund dafür soll ein angeblicher Amoklauf sein. Die Pressestelle der Wiener Polizei bestätigt gegenüber "Heute" einen laufenden Einsatz.

Schüler mit Waffe gesichtet

Die Beamten kamen Montagmorgen schwer bewaffnet in das Bildungsgebäude hinein. Wie die Wiener Polizei auf X/Twitter mitteilte, wurde nach mehreren Notrufen in der Mollardgasse ein Schüler mit einer Schusswaffe in der Schule gesehen. "Derzeit läuft die Sicherung des Gebäudes und die Verifizierung der Bedrohungslage. Es kam zu keinerlei Gewaltanwendungen", hieß es.

Dutzende Schüler befanden sich beim Eintreffen der Beamten bereits vor der Berufsschule, einige Teenager waren jedoch während des Einsatzes noch im Zimmer. 

Video zeigt Mega-Einsatz

Wie ein Live-Video zeigte, waren Beamte im Hochaufgebot vor Ort. Neben langen Kolonnen an Polizei- und Rettungsfahrzeugen war unter anderem ein Panzerwagen des Einsatzkommandos Cobra im Einsatz. Es handelte sich dabei um Mannschaftstransportfahrzeuge des Typs PMV Survivor II. 

Das Einsatzkommando Cobra fuhr mit einem gepanzerten Mannschaftstransporter vom Typ PMV Survivor II vor.
Das Einsatzkommando Cobra fuhr mit einem gepanzerten Mannschaftstransporter vom Typ PMV Survivor II vor.
HEUTE

"Paintball-Markierer": Polizei gibt Entwarnung

Um 10 Uhr vormittags kam dann die Entwarnung seitens der Polizei. Der offizielle X-Account schrieb: "Ein Schüler wurde angehalten, dieser führte eine Spielzeugwaffe, bzw. einen Paintball-Markierer mit sich." Laufende Ermittlungen würden die Umstände abklären und die gesetzten Maßnahmen im Bereich der Schule zurückgefahren, teilte man mit. 

Aufgrund des groß angelegten Einsatzes kommt es am Margaretengürtel zu Staus und längeren Wartezeiten. Der Ö3-Verkehrsservice warnt vor 25 Minuten Zeitverlust für Autofahrer zwischen dem Matzleinsdorfer Platz und der Schönbrunner Straße.

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro für dein Foto in der Tageszeitung oder dein Video auf Heute.at!

    <strong>15.04.2024: Das ändert sich ab Montag für ALLE Autofahrer.</strong> Schon ab Montag (15. April 2024) ändern sich die gesetzlichen Bestimmungen bezüglich der Bereifung von Kraftfahrzeugen. <a data-li-document-ref="120030365" href="https://www.heute.at/s/das-aendert-sich-ab-montag-fuer-alle-autofahrer-120030365">Einiges ist dabei zu bedenken &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031071" href="https://www.heute.at/s/grossangriff-auf-israel-ueber-300-drohnen-und-raketen-120031071"></a>
    15.04.2024: Das ändert sich ab Montag für ALLE Autofahrer. Schon ab Montag (15. April 2024) ändern sich die gesetzlichen Bestimmungen bezüglich der Bereifung von Kraftfahrzeugen. Einiges ist dabei zu bedenken >>>
    Getty Images

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein Einsatz des Polizeikommandos in Mariahilf, Wien, wurde gestartet, nachdem ein Schüler angeblich mit einer Schusswaffe in einer Berufsschule gesichtet wurde
    • Massive Polizeikolonnen, darunter ein Panzerwagen des Einsatzkommandos Cobra, sowie lange Wartezeiten für Autofahrer, wurden im Zuge des Einsatzes gemeldet
    red
    Akt.
    ;