Schulden in drei Bundesländern explodiert

Bild: Fotolia

Ein vernichtendes Zeugnis stellt der Rechnungshof der Finanzpolitik Niederösterreichs, Kärntens und Tirol aus. "Die finanzielle Lage verschlechterte sich im Zeitraum 2005 bis 2010 signifikant", heißt es in einem aktuellen Bericht.

Ein vernichtendes Zeugnis stellt der Rechnungshof der Finanzpolitik Niederösterreichs, Kärntens und Tirol aus. "Die finanzielle Lage verschlechterte sich im Zeitraum 2005 bis 2010 signifikant", heißt es in einem aktuellen Bericht.

Demnach stieg die Finanz-Schuld in Kärnten von 680,1 Mio. Euro auf 1,4 Mrd. Euro. Das ist ein Plus von 110 Prozent. In Niederösterreich wuchsen die Schulden gar um 136 Prozent von 1,7 auf vier Milliarden Euro. Und in Tirol hatten Landeshauptmann Günther Platter und sein Vorgänger Herwig van Staa einen Anstieg um 120 Prozent zu verantworten. Die Ausgangslage war dort allerdings mit einem Schuldenstand von "nur" 106,3 Millionen Euro deutlich besser. Jeder Tiroler hatte damit 2010 einen Anteil von 331 Euro an den Finanzschulden des Landes. Weit dramatischer ist die Lage in Kärnten (2548 Euro) und Niederösterreich (2458 Euro).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen