Schuldig? Parkengel muss jetzt 80 Euro zahlen

Nach der Weihnachts-Gratis-Parkscheinaktion in Amstetten gab es einen Riesenwirbel, schließlich musste "Parkengel" Jürgen Wahl vor Gericht. Jetzt ist das Urteil da.
Ausgerechnet zum runden Geburtstag flatterte jetzt bei „Parkengel" Jürgen Wahl das Urteil des Landesverwaltungsgerichtes herein (Anm: Verhandlung war im Juni). Von den ursprünglichen 150 Euro blieben nur 70 Euro Strafe plus 10 € Kostenbeitrag, also 80 Euro übrig.

Auf 16 (!) Seiten versucht die Behörde die Bestrafung zu erklären: „Freilich erhebt sich die Frage, ob der Beschwerdeführer auch für eine einzelne Tathandlung bestraft werden kann, die er selbst nicht vorgenommen hat."

Wie berichtet hatte Jürgen Wahl in der Adventzeit Gratis-Parkscheine in Amstetten verteilt und so Autofahrer vor Strafzetteln bewahrt - Polizei und Behörde missfiel dies sehr.

CommentCreated with Sketch.11 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. „Der Richter schreibt ja: Ich wars nicht. Daher zahle ich nicht, geht in die nächste Instanz", so Jürgen Wahl von der Facebook-Initiative "Muss das sein liebes Amstetten". (Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
AmstettenNewsNiederösterreichParkstrafe

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema