Schuldirektor Glattauer fordert Massentest-Pflicht

Jeden Montag gibt Schuldirektor Niki Glattauer in "Heute" Noten.
Jeden Montag gibt Schuldirektor Niki Glattauer in "Heute" Noten.heute.at
Schuldirektor Glattauer gibt Noten. Heute: Ziviler Ungehorsam. Beim nächsten Mal bitte eine Test-Pflicht! Und: Das Wort des Jahres ist Elefantenkalb.

Ab heute Schule – und ziviler Ungehorsam ...

Als Schuldirektor übst du zivilen Ungehorsam ja nicht mir nix, dir nix, aber jetzt zwingen sie einen geradezu. Den Schichtbetrieb verbieten sie, dafür gibt es im Unterricht die allgemeine Maskenpflicht ... Na, bravo! Wie eine MS-Lehrerin in Wien-Meidling, Wels oder Graz, rechtes Mur-Ufer, ihren halbsprachigen Schatzis sechs Stunden am Stück einen einigermaßen schülergerechten Physik-, GW- oder Deutsch-Unterricht angedeihen lassen will, wenn alle Beteiligten hinter FFP2-Masken dampfen, sollen sie mir da oben vorhüpfen.

Videos kannst du ihnen vielleicht zeigen, aber dafür müsste keiner in eine Schule gehen. Geduldig warte ich also auf Raumentlüfter sowie das Sprießen von Ausweichquartieren und Ersatzpersonal. ABER BIS DAHIN werde ich jeden mit kreativen Eltern ausgedealten Schichtbetrieb dankend annehmen; und wenn ein Kind oder eine Kollegin in der Stunde ihre Maske NICHT trägt, werde ich’s vor lauter schulpolitischer Maskerade leider gar nicht sehen.

Note: Nicht genügend

Glattauer gibt Noten
Niki Glattauer ist seit 20 Jahren Lehrer in Wien, aktuell Direktor des "SZ-FIDS" in Meidling. Dazu hat er 13 Bücher geschrieben.
Jeden Montag vergibt er in einer Kolumne für "Heute" Schulnoten.

Alle seine Artikel finden Sie hier.

Beim nächsten Mal bitte eine Test-Pflicht!

Bevor man mich fragt: Natürlich war ich testen. Messe, Halle A, 10 vor 10 war ich dort, 10 nach 10 war ich durch, und das bereits mit Ergebnis (negativ :-). Das Warum hatte der Kanzler in einer "ZiB-Spezial" glasklar formuliert: "Würden wir innerhalb von einer Woche alle Menschen zwei Mal testen" (Betonung auf alle), "dann hätten wir das Virus in Österreich fast gänzlich ausgerottet." Logisch, weil damit alle unwissentlich Infizierten quasi per Doppelschlag aus dem Verkehr gezogen wären. So. Und dann lese ich, dass die Test-Beteiligung österreichweit bei hochgerechnet 30 Prozent liegen wird, in Wien bei nur 20 Prozent :-(((

Wenn du mich fragst: Dann muss man diese Tests eben verpflichtend machen. Z. B. auch für Zuwanderer und deren Communitys. Z. B. auch für F-Fans im Trump-Modus. Und sie gehören dezidiert auf ALLE Schüler ausgeweitet! Lange ließ ich meine Blicke durch die Messehalle schweifen – die einzigen Kinder, die ich gesehen habe, waren meine eigenen...

Note: Unbefriedigend

Das "Wort des Jahres" ist das Elefantenkalb

Ich wäre bei der Wahl zum Österreichischen "Wort des Jahres" ja für "Vierzehnfünfzig" gewesen – wäre in einem Aufwaschen auch gleich als "Unwort des Jahres" durchgegangen. Aber die Österreicherinnen haben sich auf oewort.at für den Babyelefanten entschieden (Platz 2: Corona) und beim Unwort für Coronaparty (Platz 2: Social Distancing). Eh gut. Davon abgesehen, dass dabei halt nicht viel Österreichisches herausgekommen ist.

Bei dieser Gelegenheit höflich nachgefragt: Warum eigentlich Homeoffice, Distance Learning, Lockdown, Shutdown, Social Distancing, Contact Tracing? Warum nicht Heimbüro, Fernunterricht, Ausgangssperre, Abstand halten und Kontaktverfolgung? Und eigentlich hätte der Babyelefant auf gut Deutsch ein Elefantenjunges sein müssen. Vom Elefantenkalb ganz zu schweigen...

Note: Eh gut
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account NG Time| Akt:
SchuleKolumneGlattauer gibt NotenCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen