Schule evakuiert – Schüler mit Atemproblemen im Spital

In einer Schule in Wörgl klagten Dutzende Schüler über Atemprobleme und Husten. Knapp 40 mussten in Spitäler gebracht werden.
Aus noch unbekannter Ursache klagten Dutzende von Schülern einer Schule in Wörgl am Montagvormittag über Atemprobleme und Reizhusten. Die Schule wurde evakuiert. Auch ein Brandalarm wurde ausgelöst.

Zunächst sprach ein Polizeisprecher gegenüber der APA von 20 Schülern, die Symptome von Reizhusten aufwiesen. In einer Pressemitteilung korrigierte die Polizei die Zahl nach oben: 39 Schüler mussten demnach wegen Atemreizungen in die Spitäler von Kufstein und Schwaz eingeliefert werden.

Der Verdacht eines möglichen Gasaustritts habe sich zunächst nicht bestätigt, hieß es. Die Behörden sprechen von einem "unbekannten reizauslösenden Stoff", der freigesetzt wurde. Die Ursache für den Alarm war vorerst ebenfalls unklar und Gegenstand von Ermittlungen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WörglTirolEvakuierung