Schüler (13) soll Sieben- jährige missbraucht haben

Schockierende Tat in einem Grazer Einkaufszentrum: Ein 13-jähriger Schüler soll sich zweimal an einer Siebenjährigen sexuell vergangen haben. Die Mutter des Mädchens schaltete die Polizei ein, nachdem sich die Tochter ihr anvertraute. Die Polizei prüft nun, ob der Bursche als Täter für weitere Vergehen in Frage kommt.


Der Albtraum aller Eltern: Die Siebenjährige stand am 12. Jänner an einer Bushaltestelle am Grazer Jakominiplatz, als sie ein 13-jähriger Schüler ansprach. Der Bursche stieg mit ihr in den Bus und fuhr mit ihr zu einem Einkaufzentrum. Dort nahm er das Mädchen mit auf die Toilette und verging sich dort an ihr. Anschließend nahm er sein Opfer an der Hand und brachte es wieder zurück.

Bursche wiederholte die Tat

Zwei Tage später wiederholte sich die unfassbare Tat, diesmal im Parkhaus des Einkaufszentrums. Erst Tage später vertraute sich die Siebenjährige ihrer Mutter an, die sofort zur Polizei ging. Aufnahmen der Überwachungskamera brachten die Ermittler auf die Spur des 13-Jährigen.

Weitere Täter?

Der Schüler war bereits polizeibekannt. Da er aber erst in einem halben Jahr strafmündig ist, kann er für seine Taten nicht zur Rechenschaft gezogen werden. "Das wird ein Fall für die Jugendwohlfahrt", so Hansjörg Bacher von der Staatsanwaltschaft Graz.

Die Polizei prüft nun, ob er als Täter für weitere Vergehen in Frage kommt.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen