Schüler schwänzen heute wieder fürs Klima

5.000 Demonstranten werden am Freitag in Wien erwartet.
5.000 Demonstranten werden am Freitag in Wien erwartet.Bild: Kein Anbieter/zVg
Ungeachtet möglicher Strafen gehen auch in Österreich Tausende Schüler auf die Straße, statt in den Unterricht. Sie demonstrieren für eine bessere (Um)Welt.
Die Schülerbewegung "Fridays for Future" hat für den 24. Mai die zweite weltweite Klimademonstration ausgerufen. In mehr als 40 Ländern fanden bereits Proteste statt, auch in Österreich wollen wieder Tausende Schüler auf der Demonstration gegen Klimasünder und Erderwärmung den Unterricht schwänzen. In Wien wurden 5.000 Demonstranten angemeldet, in Graz 4.000, in Innsbruck 1.500 und 1.000 in Linz.

Strafen bis zu 440 Euro

Von den Direktionen wird der Schülerstreik freilich nicht gut geheißen – ein anerkannter Verhinderungsgrund ist die Teilnahme an den Demonstrationen nicht. Schulschwänzern und deren Eltern droht im für sie schlimmsten Fall eine Verwaltungsstrafe von bis zu 440 Euro – allerdings wird diese Sanktion erst bei wiederholtem unentschuldigten Fehlbleiben verhängt.



Ungeachtet möglicher schulischer Konsequenzen geht es am Freitag in Wien ab 9 Uhr am Heldenplatz los. Anschließend zieht die Demonstration durch die Innenstadt bis zum Haus der Europäischen Union, wo die Wünsche der Schüler symbolisch in Wahlurnen abgegeben werden. Die Abschlusskundgebung findet um 12.30 Uhr wieder am Heldenplatz statt.

Die zentrale Botschaft der Initiative: "Wir müssen JETZT handeln, um eine Klimakatastrophe zu verhindern." Obwohl viele Teilnehmer bei der EU-Wahl am Sonntag noch nicht stimmberechtigt sind, werde man "alle gemeinsam unsere Stimmen erheben und die Entscheidungsträger*innen zum Handeln bewegen!"

CommentCreated with Sketch.18 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Thunberg kommt nach Wien

Die "Fridays for Future"-Bewegung wurde in Schweden von der damals 15-jährigen Greta Thunberg ausgelöst. Statt in die Schule zu gehen, kämpft sie seit Monaten freitags für eine nachhaltige Klimapolitik und wurde zu einer Ikone für den Umweltschutz. Am 28. Mai wird sie zum "R20 Austrian World Summit" nach Wien kommen. (pic)

Nav-AccountCreated with Sketch. pic TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWienKlimaStreik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren