Schülerin hatte Sex mit Duo, nachher zeigte sie sie an

Bild: Polizeieinsatz (Archivfoto)

Eine 17-jährige Schülerin aus Klagenfurt zeigte Ende Oktober eine Doppelvergewaltigung an. Zwei Asylwerber hätten sich an ihr vergangen, so der schreckliche Vorwurf. Schnell klickten die Handschellen. Kurz darauf wurden die beiden Männer wieder freigelassen. Stattdessen wird jetzt die Klagenfurterin angezeigt. Sie dürfte gelogen und einen Freund dazu gebracht haben für sie falsch auszusagen.

Eine 17-jährige Schülerin aus Klagenfurt zeigte Ende Oktober eine Doppelvergewaltigung an. Zwei Asylwerber hätten sich an ihr vergangen, so der schreckliche Vorwurf. Schnell klickten die Handschellen. Kurz darauf wurden die beiden Männer wieder freigelassen. Stattdessen wird jetzt die Klagenfurterin angezeigt. Sie dürfte gelogen  und einen Freund dazu gebracht haben für sie falsch auszusagen. 

Am 31. Oktober ging die 17-Jährige aus Klagenfurt zu Polizei. Sie schilderte, das sie um 21 Uhr von einem 18-jährigen und einem 24-jährigen Syrer vergewaltigt worden zu sein. Die schreckliche Geschichte wurde von ihrem 18-jährigen Freund bestätigt. 

Die Beamten nahmen die beiden Asylwerber fest. Die beiden Männer stritten die Geschichte ab. Das Mädchen hätte Sex mit ihnen gehabt, so die Aussage der beiden, aber sie sei auf keinen Fall gezwungen wurden. 

"Zeuge" log aus Zuneigung

Daraufhin holten sich die Polizisten den "Zeugen" zum Verhör. Der 18-Jährige knickte schnell ein. Er habe seine Freundin gern, gestand der Bursch. Deshalb habe er für sie gelogen als sie es von ihm verlangte. 

Die beiden unschuldigen Syrer wurden freigelassen. Die 17-Jährige hingegen wird wegen Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung angezeigt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen