Schulkind versprüht Pfefferspray: Elf Verletzte

Nachdem er am Dienstag in einem Gymnasium in Wien-Währing Pfefferspray versprühte, hat ein 15-jähriger Schüler nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung am Hals. Elf Kinder klagten über Übelkeit und Atemprobleme.

Eine Mitschülerin des 15-Jährigen hatte den Pfefferspray in der Schule mit, der Bursch hatte ihn von ihr genommen und damit am Dienstag in der Schule in der Scheidlstraße herumgesprüht.

Polizeisprecher Thomas Keiblinger misstraute dem 15-Jährigen, da er widersprüchliche Angaben machte. Er behauptete zunächst, den Spray "gefunden" zu haben und ihn dann im Nachmittagsunterricht "aus Versehen" ausgelöst zu haben.

Der Bursch wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt. Elf Kinder klagten darafhin über Übelkeit und Atemprobleme, sie wurden mit der Rettung ins Spital gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen