Blau-rote Polit-Posse um Spatenstich für Schulzubau

"Roter" Spatenstich: Bezirksvorsteher-Stellvertreter Peter Kriz (SPÖ), Wien Holding-Chefin Sigrid Oblak, Neo-SPÖ-Landesparteisekretärin Barbare Novak und Stadtrat Jürgen Czernorszky (SPÖ) beim Spatenstich am Enkplatz. Bezirksvorsteher Paul Stadler (FPÖ) wusste nichts von dem Termin.
"Roter" Spatenstich: Bezirksvorsteher-Stellvertreter Peter Kriz (SPÖ), Wien Holding-Chefin Sigrid Oblak, Neo-SPÖ-Landesparteisekretärin Barbare Novak und Stadtrat Jürgen Czernorszky (SPÖ) beim Spatenstich am Enkplatz. Bezirksvorsteher Paul Stadler (FPÖ) wusste nichts von dem Termin.Bild: PID
Am Donnerstag erfolgte der Spatenstich für ein Groß-Projekt in Wien-Simmering. FPÖ-Bezirkschef Stadler war nicht geladen war – der Auslöser für ein politisches Hick-Hack.
Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ), die neue SPÖ-Landesparteisekretärin Barbara Novak und auch Bezirksvorsteher-Stellvertreter Peter Kriz (SPÖ) posierten am Donnerstag beim Spatenstich für den Zubau der Offenen Neuen Mittelschule I und der Neuen Mittelschule II am Enkplatz in Wien-Simmering für die Kameras – "Heute" berichtete.

Bezirkschef Stadler (FPÖ) wusste nichts vom Termin

Simmerings Bezirksvorsteher Paul Stadler (FPÖ) war nicht dabei. Laut FPÖ war er nicht eingeladen, wusste nichts von dem Termin. Das sei insofern sonderbar, als das Stadler "immerhin der Bezirksvorsteher des betreffenden Bezirks ist und als solcher 6,5 Millionen Euro jährlich über das Bezirksbudget für das Simmeringer Schulwesen bereitstellt. Dafür wurde von der zuständigen MA56 sehr wohl der stellvertretende SPÖ-Bezirksvorsteher Kriz eingeladen, obwohl dieser gar keinen Auftrag der Bezirksvorstehung bekommen hat, ihn dort zu vertreten. Dass natürlich jede Menge SPÖ-nahe Prominenz zum Spatenstich geladen war, versteht sich von selbst", heißt es in einer Aussendung der FPÖ.

SPÖ schmücke sich "mit fremden Federn"

"Offenbar will man auf für die Öffentlichkeit bestimmten Fotos den Eindruck erwecken, jede Innovation im Bezirk würde rein Dank der SPÖ ermöglicht", schmunzelt die – "selbstverständlich ebenfalls nicht eingeladene" – FPÖ BV-Stv. Katharina Krammer. "Sich ständig selbst mit fremden Federn schmücken, aber gleichzeitig die FPÖ-Bezirksvorstehung schneiden wo es geht, ist ein altes Spiel", so Krammer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Rote Replik auf blauen Angriff

Die Aussendung der FPÖ wurde am Donnerstag um 13.56 Uhr veröffentlicht. Um 16.40 Uhr feuerte die angegriffene SPÖ zurück: Es sei "interessant, worüber sich die FPÖ Simmering empört", ließ der Simmeringer SPÖ-Gemeinderat Ernst Holzmann wissen. Und weiter: "Faktum ist, dass Peter Kriz keine Erlaubnis von Bezirksvorsteher Stadler braucht. Er hat die Volljährigkeit bereits erreicht und darf selbst entscheiden, zu welchen Veranstaltungen er geht und zu welchen nicht."

Die FPÖ schießt (fast) zu High Noon zurück

Darüber musste die FPÖ erst einmal schlafen. Ausgeruht kam dann am Freitag um 11.47 Uhr der Gegenschlag: Holzmanns Aussendung sei "an Skurrilität kaum mehr zu überbieten", so der Simmeringer FPÖ-Gemeinderat Manfred Hofbauer. Sein SPÖ-Kollege tue sich beim "sinnerfassenden Lesen offenbar schwer" und habe "offenbar gar nicht begriffen, um was es hier eigentlich geht".

Hofbauer zeigte sich aber nicht nachtragend und half SP-Holzmann auf die Sprünge: "Ein zweiter Bezirksvorsteher-Stellvertreter hat den aktiven Bezirksvorsteher bei offiziellen Veranstaltungen im Bezirk nur auf Verlangen des Bezirksvorstehers zu vertreten. So ein Verlangen hat es von FP-BV Stadler an Kriz nie gegeben! Ein Besuch dieser Veranstaltung in nicht offizieller Funktion sei dem ,volljährigen' SP-BV-Stv. Kriz natürlich unbenommen. Festzuhalten ist, dass ohne entsprechenden Vertretungsauftrag BV-Stv. Kriz mit Stadtrat Czernohorszky nicht berechtigt gewesen wäre, den Eröffnungsspaten medienwirksam zu schwingen und sich dabei als Wohltäter zu inszenieren. Dieses Verhalten lässt an der geistigen Volljährigkeit des betreffenden Herren allerdings Zweifel aufkommen", fand der blaue Gemeinderat klare Worte.

Für den nächsten Spatenstich empfahl er Kriz "einen überdimensionalen Schnuller statt einem Spaten", und Holzmann "VHS-Kurse für sinnerfassendes Lesen".

Fehlen der SPÖ die Worte?

Eine Antwort von Seiten der SPÖ blieb bislang leider aus. Ob die Genossen Freitagnachmittag bereits im Wochenende waren, oder die bittere Kälte die Übertragung des erneuten Gegenschlags verzögerte, ist unklar. (ck)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SimmeringNewsWienSchule

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen