Tatort gereinigt, Schütze weiter auf der Flucht

Am Lugeck in Wien fielen am Freitag Schüsse. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ist ein Mann tot, eine weitere Person schwer verletzt. Der Schütze konnte entkommen.
In der Wiener Innenstadt im Bereich Lugeck sind am Freitag gegen 13.30 Uhr Schüsse gefallen. Offenbar wurde eine Person getötet und eine weitere schwer verletzt. Offenbar konnte ein Täter flüchten.



- 13.30 Uhr: Schüsse beim Lugeck in der Wiener Innenstadt

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. - Polizei steht im Großeinsatz

- Ein Toter, ein Schwerverletzter

- Täter flüchtig

- Alarmfahndung im gesamten Stadtgebiet

- Polizei geht von "gezielter Straftat" aus

- keine Hinweise auf Terror, Bevölkerung nicht in Gefahr

- Die Tatortgruppe der Polizei war vor Ort und sicherte Spuren






Areal abgeriegelt

Mit Maschinengewehren und Schutzwesten ausgerüstete Polizisten riegelten die Umgebung großräumig ab. Die Einsatzkräfte stehen im Großeinsatz, derzeit wird nach dem flüchtigen Täter gefahndet. Von einem Terrorakt geht man nicht aus, so Polizeisprecher Daniel Fürst. Die Sperren der Wollzeile der Bäckerstraße und am Lugeck wurden später wieder aufgehoben. Lediglich der Durchgang bei der Wollzeile 5 bleibt gesperrt. Nach der Spurensicherung der Tatortgruppe reinigte die MA 48 den Schauplatz der Bluttat.



"Das war richtig schiach. Schüsse in einem Innenhof Nähe Wollzeile, 20-30 Leute sind mir urplötzlich panisch entgegen gerannt", berichtet ein Augenzeuge auf Twitter. Eine Anrainerin sagte gegenüber "Heute.at": "Wenn ich aus dem Fenster blicke, sehe ich überall Polizei." Lesen Sie hier mehr dazu!

Gruppe war vorher bei "Figlmüller"

Dem Vernehmen nach sollen die Schüsse in der kleinen Passage zwischen Wollzeile und Bäckerstraße gefallen sein, wo das berühmte Schnitzellokal "Figlmüller" einen Standort hat.

"Heute"-Chefreporter Clemens Oistric konnte herausfinden: Täter und Opfer haben vor der Tat offenbar gemeinsam im Lokal gegessen. Der Streit unter ihnen dürfte beim Verlassen eskaliert sein, vor der Tür fielen dann die tödlichen Schüsse.



Täter flüchtig

Offizielle Informationen zur Bluttat sind rar. Was Polizeisprecher Daniel Fürst gegenüber "Heute.at" verraten konnte: Zwei Personen wurden mit Kopfschüssen niedergestreckt. Ein Mann starb, der andere befindet sich mit lebensgefährlichen Verletzungen in einen Spital. Die Identität der Opfer ist der Polizei bekannt, wird aus ermittlungstaktischen Gründen aber unter Verschluss gehalten. Man habe eine Täterbeschreibung und Fluchtrichtung.

"Heute"-Leser berichten, dass auch Polizeihubschrauber über der City unterwegs sind. Die Fahndung wurde unverzüglich gestartet und kurze Zeit später auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet.

"Gezielte Straftat"

Laut Polizei hat es sich um eine "gezielte Straftat" gehandelt. Die Besitzerin eines Geschäftes in der Nähe schildert gegenüber "Heute", dass sie die Schüssen hörte und sogar zwei Täter flüchten sah. Die Polizei dementiert das, es sei nur ein Verdächtiger auf der Flucht.











(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Innere StadtNewsWienErmittlungenMafia-Mord in Wiener Innenstadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen