Schütze verfehlt spielende Kinder nur ganz knapp

Unklar ist noch, welche Schusswaffe der Schütze verwendet hat.
Unklar ist noch, welche Schusswaffe der Schütze verwendet hat.Bild: picturedesk.com
Unfassbar! In Gallneukirchen wurde zwei Kinder nur ganz knapp von einem Schuss verfehlt. Auffallend: Der Schütze verwendete neongelbe Projektile.
War es ein Schießunfall oder ein Attentat? Diese Frage stellt sich die Polizei nach einem unglaublichen Zwischenfall in Gallneukirchen.

Und das war passiert: Ein bisher unbekannter Täter hat, wie die Polizei erst jetzt bekanntgab, am vergangenen Freitag gegen 21 Uhr in Gallneukirchen (Bez. Urfahr-Umgebung) im Bereich der Ortschaft Gallusberg mit einer noch unbekannten Waffe ein Projektil in Richtung des Grundstückes einer Familie geschossen.

Die Hausbesitzer saßen mit ihren beiden Enkelkindern (sie sind im Volksschulalter) im Garten, als das Geschoss knapp neben ihnen in einer Holzlatte einschlug, an der Hausmauer abprallte, beim nächsten Nachbarn gegen ein Metallregal flog und auf der Betonmauer zum Liegen kam.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zum Glück wurde bei dem Zwischenfall niemand verletzt.

Auffallendes Projektil



Auffallend: Beim Projektil handelte es sich um ein 9mm Para-Projektil (kann für Handfeuer- aber auch für Langwaffen verwendet werden) in neongelber Farbe. Deshalb erhofft sich die Polizei nun Hinweise auf den Täter oder die Täterin, da solche färbigen Projektile sehr ungewöhnlich sind.

Die Polizeiinspektion Gallneukirchen bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung unter der Telefonnummer 059133 4330.





(gs)

Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
GallneukirchenNewsOberösterreichAttentat

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren