Schutzzone gegen Dealer wurde erneut verlängert

Der Hauptplatz in Bruck an der Leitha.
Der Hauptplatz in Bruck an der Leitha.Bild: Kein Anbieter/Wikipedia/KoeppiK [CC BY-SA 3.0]
Die Schutzzone am Hauptplatz in Bruck an der Leitha ist mittlerweile seit einem Jahr in Kraft – und bleibt es auch weiterhin.
Im April 2018 wurde in Bruck an der Leitha der Hauptplatz zur Schutzzone erklärt. "In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Vorfällen bei der Volksschule am Hauptplatz, wo Schulkindern Drogen angeboten wurden", erklärte Bürgermeister Richard Hemmer (SP) damals die Beweggründe.

Durch die Verordnung ist es der Polizei seither möglich, Wegweisungen durchzuführen und Dealern zu verbieten, den Hauptplatz zu betreten. Bisher kam es drei Mal so weit. Die Verordnung tritt sechs Monate nach ihrem Wirksamwerden automatisch außer Kraft – wurde aber bereits im Oktober 2018 bis April 2019 verlängert.

Ende März wurde, nach einer neuerlichen Evaluierungsbesprechung zwischen Vertretern der Stadtgemeinde, der Volksschule Hauptplatz, der Polizeiinspektion, der Bezirkshauptmannschaft und der Jugendbetreuung in der Stadt, nun eine weitere Verlängerung beschlossen. Die Verordnung ist damit bis Anfang Oktober 2019 in Kraft.

CommentCreated with Sketch.3 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. (min)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
Bruck an der LeithaNewsNiederösterreichKriminalität

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren