Bub (10) stirbt bei einem Schulausflug

Bild: Screenshot Twitter
Ein erst zehn Jahre alter Bub geriet bei einer Klassenfahrt unter die Räder einer Bergwerk-Lore – das Kind war sofort tot.
Es hätte ein fröhlicher Schulausflug werden sollen: Mit seiner Schulklasse aus Wolfsburg (D) war das Kind auf das Waldpädagogenzentrum (WPZ) in Schwaförden (Landkreis Diepholz) gefahren. Dort spielten die Kinder auf dem Gelände. Dabei begab sich das Kind auf Schienen, auf dem ein Transportwagen abgestellt war.



Der Bub geriet laut ersten Erkenntnissen unter die Draisine, die ihn überollte und tödlich verletzte. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen verstarb der Zehnjährige noch an der Unglücksstelle.

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Womöglich hatten die Kinder das schwere Gefährt in Bewegung gesetzt, als sie sich in einer Pause darauf ausruhten, teilte ein Polizeisprecher gegenüber der "Kreiszeitung" mit.

Die Schulklasse, Lehrer und Mitarbeiter des Zentrums seien von Seelsorgern und Sanitätern betreut worden. Die Klassenfahrt wurde abgebrochen, inzwischen sind die Kinder wieder in Wolfsburg zurück bei ihren Familien. (isa)

Nav-AccountCreated with Sketch. isa TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandWeltUnfallIsabella Martens

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren