Schwan nach Hundeattacke auf dem Weg der Besserung

Der junge Schwan wurde von zwei Hunden attackiert.
Der junge Schwan wurde von zwei Hunden attackiert.TSV Hundesuche
Rettung in letzter Sekunde: Der junge Schwan wurde am Ufer der Seeschlacht Langenzersdorf von freilaufenden Hunden angegriffen und schwer verletzt. 

Dass, dieser junge Schwan überlebte hat er dem beherzten Eingreifen von Anrainern, der Polizei sowie dem Verein TSV Hundesuche zu verdanken. Der Verein wurde von der Polizei Langenzersdorf hinzugerufen, da der Schwan am Ufer der Seeschlacht Langenzersdorf (Korneuburg) von zwei freilaufenden attackiert wurde.

Retter sprangen ins Wasser

Zwar haben Anrainer und Beamte versucht das Tier zu sichern, jedoch flüchtete der Schwan in Panik ins Wasser und war außer Reichweite. Als er sich wieder in der Nähe aufgehalten hatte, sprang ein Tierretter ins Wasser, sicherte den Schwan und brachte ihn zur VetMed. Das Jungtier hatte Verletzungen an beiden Flügeln, am Rücken und auch am Bein (Schwimmflosse).

Flügelknochen waren zu sehen

Der Ärzte der VetMed haben den Schwan an beiden Flügeln operiert. Der rechte Flügel (siehe Bild, wo die Knochen zu sehen sind) wurde genagelt und geschraubt, hier fehlt laut Infos leider sehr viel Haut. "Aber es sieht jetzt nicht ganz hoffnungslos aus", meint der TSV Hundesuche. Der zweite Flügel konnte gut repariert werden, die anderen Wunden wurden auch recht gut verarztet. Mittlerweile kann der kleine Kämpfer schon wieder aufstehen. "Was ein gutes Zeichen ist, da anscheinend das Becken nichts abgekommen hat", sagen die Retter. 

Eine Woche muss er noch in der Klinik bleiben. Wenn die Haut gut zusammen gewachsen ist, darf er zu seinen Rettern ins Gehege ziehen. Der TSV Hundesuche hat jedoch noch etwas am Herzen: Die bisherigen Kosten belaufen sich auf 600 Euro. Die Nachversorgung wird auch noch ein paar Euro betragen. Daher wurde für den Schwan ein Spendenkonto eingerichtet. Infos weiter unten im Artikel.

Hinweise zu Hundehaltern gesucht

Weiters werden Hinweise zu den Hundehaltern gesucht: Der Vorfall passierte gegenüber vom öffentlichen Seechlacht-Bad.  "Falls jemand etwas gesehen hat und den Hundehalter kennt oder irgendwelche Hinweise geben kann, bitte um Info (gerne auf anonym)", bittet der Verein. Die aktiven Tierschützer betonen, dass immer etwas passieren kann: "Aber dann sollte man zumindest soviel Anstand haben es zu melden und schnellstmöglich Hilfe zu holen."

Hunde-Bissspuren auch an den Füßen.
Hunde-Bissspuren auch an den Füßen.TSV Hundesuche

Spendenkonto:

Betreff "Schwan Seeschlacht"

TSV Hundesuche

Iban: AT76 1200 0100 2745 2472

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. hot TimeCreated with Sketch.| Akt:
Stadt- und WildtiereTiereLangenzersdorfNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen