Schwangere Ministerin fuhr mit Rad zur Geburt

Schwangerer geht nicht: Für die Anreise zur Geburt entschied sich die neuseeländische Frauenministerin noch einmal für den Drahtesel.

Frauenministerin Julie Anne Genter ist schon das zweite Mitglied der neuseeländischen Regierung, das heuer ein Baby bekommt. Die Premierministerin Jacinda Ardern höchstpersönlich hat es vorgemacht. Sie ist nach einer kurzen Baby-Pause wieder im Amt.

Den Beginn ihrer eigenen Karenz gestaltete Genter höchst ungewöhnlich. Sie fuhr mit dem Rad zur Geburt ins Krankenhaus. Schwangerer geht quasi nicht!

Ins Spital geradelt

Denn die Geburt musste eingeleitet werden, Genter war bereits in der 42. Schwangerschaftswoche. Da es "großteils bergab" ging und alle ihre Begleiter ohnehin nicht ins Auto gepasst hätten, entschied sie sich also für den Drahtesel.

"Bestmögliche Stimmung"

Die Fotos davon postete sie später auf ihr Instagram-Profil. Mit knallpinkem Helm und einem Lächeln sieht man ihr an, wie die Radfahrt für sie war: "Es war ein wunderschöner Sonntagmorgen für eine Radfahrt", schrieb sie. Die Fahrt habe sie in die "bestmögliche Stimmung" versetzt.

Das Auckland City Hospital, zu dem sie radelte, ist übrigens dasselbe Krankenhaus in dem auch Premierministerin Ardern im Juni ihre Tochter zur Welt brachte. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft NeuseelandGood NewsWeltwocheGeburt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen