Schwarz-Blau: Jetzt gehts um die Wurst

Tag zwei in den Verhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ, erneut ein Gesprächsmarathon. Fünf Stunden wurden Positionen ausgelotet. Nicht nur beim kleinen Snack zwischendurch ging es um die Wurst!

, erneut ein Gesprächsmarathon. Fünf Stunden wurden Positionen ausgelotet. Nicht nur beim kleinen Snack zwischendurch ging es um die Wurst!

Am Vormittag traf FP-Chef Haimbuchner zunächst SP-Chef Entholzer im Park Inn Hotel in der Linzer City. Drei Stunden lang wurden gemeinsame Positionen gesucht. Und gefunden. Beide wollen weniger Bürokratie und eine jährliche Budget-Klausur.

Nach dem Mittagessen fuhren die FPÖ-Verhandler nach Urfahr, ins Bildungszentrum St. Magdalena. Dort trafen sie die VP-Verhandler um LH Josef Pühringer. Ab 13 Uhr wurde fünf Stunden lang diskutiert. Aus Verhandlerkreisen hieß es danach, das Klima sei "exzellent" gewesen. Haimbuchner sprach von einer "groben Übereinstimmung".

Wie schon am Mittwoch ging es um Inhalte, noch nicht um Posten ( oder den Landesrats-Streit ). Am nähesten ist man sich beim Thema Standortsicherung, die meisten Differenzen gibt es bei der Integration. Freitagnachmittag geht’s weiter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen